idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
11/26/2019 - 11/26/2019 | Berlin

„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“

Pressekonferenz der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“

Dienstag, 26. November 2019, 11:00 bis 12:30 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr sind Lieferengpässe bei Arzneimitteln in Deutschland ein großes Thema. Zwar sind wirkliche Versorgungsengpässe weiterhin selten, die Verunsicherung bei PatientInnen und ÄrztInnen ist aber hoch. Dies ist in der Onkologie besonders spürbar. Bei vielen KrebspatientInnen ist die medikamentöse Tumortherapie ein zentrales Element der Behandlung. Somit kann von der Verfügbarkeit eines Arzneimittels die Überlebenschance abhängen.

Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. hat den 9. Band ihrer Gesundheitspolitischen Schriftenreihe „Arzneimittelengpässe am Beispiel der Hämatologie und Onkologie“ (März 2017) durch Beispiele von Liefer- und Versorgungsengpässen aus dem Jahr 2019 aktualisiert. Sie illustrieren die Bedrohung, aber auch die Vielfalt der Probleme. Betroffen sind vor allem „alte“ Arzneimittel, Versorgungsengpässe bei neuen Arzneimitteln sind in der Onkologie sehr selten.

Darüber hinaus zeigen die Beispiele, dass die bisher getroffenen, gesetzgeberischen und organisatorischen Regelungen zwar geeignet sind, Arzneimittelengpässe zu entschärfen; um Versorgungsengpässe allerdings längerfristig zu verhindern, sind weitere Maßnahmen erforderlich. Diese und weitere notwendige Anpassungen der aktuellen Regelungen möchten wir gern mit Ihnen diskutieren. Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.
„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“
Dienstag, 26. November 2019, 11:00 bis 12:30 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Für Gespräche stehen Ihnen zur Verfügung:

• Prof. Dr. med. Michael Hallek, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO
• Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann, Medizinischer Leiter der DGHO
• Prof. Dr. med. Karl Broich, Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
• Prof. Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK)
• Michael Hennrich, MdB, Mitglied der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Obmann im Ausschuss für Gesundheit

Nähere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten Programm.

Bitte teilen Sie uns per E-Mail an k.thellmann@akzent-pr.de mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die uns unterstützende Agentur akzent, Frau Kirsten Thellmann (0761 / 70 76 904). Die Agentur arrangiert auch gerne Interviews mit den Referenten.

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz in Berlin persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Michael Hallek
Geschäftsführender Vorsitzender DGHO

Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer
Vorsitzender

Prof. Dr. med. Diana Lüftner
Mitglied des Vorstands

Prof. Dr. med. Florian Weißinger
Mitglied des Vorstands

Information on participating / attending:
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: k.thellmann@akzent-pr.de

Date:

11/26/2019 11:00 - 11/26/2019 12:30

Event venue:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Politics

Types of events:

Press conferences

Entry:

11/13/2019

Sender/author:

Michael Oldenburg

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65269

Attachment
attachment icon Programm Pressekonferenz am 26.11.2019

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).