27. Krüger-Kolloquium

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
11/27/2019 - 11/27/2019 | Freiberg

27. Krüger-Kolloquium

Seit 6. Juli trägt die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří den Welterbetitel. Dieser soll nun mit Leben gefüllt werden. Einer der sich bereits mit diesem Thema auskennt, ist Gerhard Lenz. Der Geschäftsführer des UNESCO-Weltkulturerbes Bergwerk Rammelsberg kennt die Herausforderung und die Fragestellung, wie sich der Welterbetitel für die Weiterentwicklung einer Region nutzen lässt. Beim Krüger-Kolloquium berichtet er von den Erfahrungen und Erfolgen sowie vom Mehrwert für die Harzer Region.

Mit der wissenschaftlichen Vorbereitung und schließlich der Erarbeitung des Welterbe-Antrages durch die im Jahre 2000 gegründete Welterbe-Projektgruppe am Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte hat die TU Bergakademie Freiberg dazu einen entscheidenden Beitrag geleistet.

Zusammen mit der historischen Altstadt Freibergs haben die innerstädtischen historischen Gebäude der TU Bergakademie (Komplex Akademiestraße/Prüferstraße, Wernerbau) sowie die vor den Toren der Altstadt liegenden Anlagen des Forschungs- und Lehrbergwerkes „Reiche Zeche“ (Reiche Zeche, Alte Elisabeth) Aufnahme in den Bestandteil „Bergbaulandschaft Freiberg“ der neuen Welterbe-Kulturlandschaft Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gefunden.

Die TU Bergakademie Freiberg ist damit eine der wenigen Hochschulen weltweit, die dieses Prädikat künftig für sich in Anspruch nehmen kann.

Nun soll der Titel mit Leben gefüllt werden.

Wie das funktionieren kann, erklärt Gerhard Lenz beim Krüger-Kolloquium. Dort berichtet der Geschäftsführer des UNESCO-Weltkulturerbes Bergwerk Rammelsberg von seinen Erfahrungen und Erfolgen sowie dem Mehrwert für die Harzer Region.

Bereits vor über 25 Jahren, im Jahr 1992, wurden die Altstadt von Goslar und das Erzbergwerk Rammelsberg zum Welterbe der UNESCO ernannt. 2010 erfolgte die Erweiterung um die Oberharzer Wasserwirtschaft. Das kulturelle Erbe umfasst über 800 Monumente, die über eine Fläche von 200 km2 verstreut sind und unter Schutz gestellt wurden.

Information on participating / attending:
Die Teilnhame ist kostenfrei

Date:

11/27/2019 18:00 - 11/27/2019 20:00

Event venue:

Senatssaal, Akademiestraße 6
09599 Freiberg
Sachsen
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

11/22/2019

Sender/author:

Luisa Rischer

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65385

Attachment
attachment icon Porträt Gerhard Lenz

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay