Der ÖPNV als Rückgrat der Verkehrswende

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
02/10/2020 - 02/11/2020 | Berlin

Der ÖPNV als Rückgrat der Verkehrswende

Herausforderungen und Lösungsansätze

Seminar für Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Verkehr, Verkehrsplanung, Recht, Finanzen, Stadtplanung und Stadtentwicklung, Verkehrsunternehmen, Nahverkehrs-organisationen sowie Ratsmitglieder

Darum geht's…
Dass sich der Verkehr in den Städten ändern muss, ist weitgehend unbestritten. Zu hoch sind Umweltbelastungen, Platzbedarf des ruhenden Autoverkehrs und damit die Bean-spruchung von Straßenraum, Zeitverluste durch Staus und Entwertung von Wohnraum entlang der Ausfallstraßen als dass die Notwendigkeit einer Verkehrswende in den Städten in Zweifel gezogen werden könnte.
Ebenso herrscht Einigkeit, dass der ÖPNV eine Schlüsselrolle für eine Verkehrswende hat. Große Hoffnung richtet sich dabei auf die Digitalisierung: leichterer Zugang zum System (Stichwort MaaS – Mobility as a Service) und Information in Echtzeit, automatisiertes Fahren. Gleichzeitig hat der ÖPNV mit vielen Alltagsproblemen zu kämpfen: Eine steigende Nachfrage trifft in den Städten auf bereits volle Bussen und Bahnen sowie überlastete Infrastrukturen, es fehlt an Fahrzeugkapazitäten und vor allem auch am Personal.

Im Seminar wird der Frage nachgegangen, wo die Schlüssel für einen attraktiven ÖPNV liegen, der tatsächlich einen spürbaren Beitrag zu einer Verkehrswende leisten kann. Dabei sollen u.a. folgende Fragen näher beleuchtet werden:

• Attraktive Takte und Wirtschaftlichkeit – wer zahlt?
• Wer fährt morgen Busse und Bahnen?
• Begrenzter Straßenraum – wer bekommt die Kuchenstücke?
• Welche Infrastruktur benötigt der ÖPNV?
• MaaS – nur ein Hype oder Schlüssel für nachhaltige Mobilität?

Information on participating / attending:
Teilnahmegebühr
Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen,
städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
• 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
• 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitglieds-
kom¬mu¬nen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Date:

02/10/2020 10:30 - 02/11/2020 17:00

Registration deadline:

01/27/2020

Event venue:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13 - 15 (Eingang 14 - 15)
10969 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Economics / business administration, Law, Politics, Traffic / transport

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

12/03/2019

Sender/author:

Sylvia Koenig

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65450

Attachment
attachment icon Einzelflyer

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay