idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
01/09/2020 - 01/09/2020 | Greifswald

Traumatisierte Christologie. Das Markusevangelium und die Tempelzerstörung des Jahres 70

14. Alumni Fellow Lecture von Privatdozent Dr. Andreas Bedenbender (Universität Paderborn)

Am Ende des Jüdischen Krieges (66–70 n. Chr.) wurden Jerusalem und sein Tempel von den Römern zerstört. Die damalige Anhängerschaft Jesu sah sich nun mit der Frage konfrontiert, ob die frohe Kunde vom Heilswirken ihres Meisters und von der Nähe des Gottesreiches nicht auf einem Irrtum beruhte. Das in jener Zeit entstandene Markusevangelium lässt sich verstehen als der Versuch, diese verstörende Frage in poetischer Form zur Geltung zu bringen. Der Text hält an der Messianität Jesu fest, präsentiert diesen Jesus aber gleichzeitig als einen gescheiterten Messias. Der Vortrag konzentriert sich auf die Episoden vom »Scherflein der Witwe« (Mk 12,38–13,2) und von der »Salbung von Bethanien« (Mk 14,3–9).

Nach dem Studium in Göttingen, Heidelberg, Jerusalem, Berlin und Tübingen wurde Andreas Bedenbender 1999 an der Humboldt-
Universität zu Berlin mit einer Arbeit zur frühjüdischen Apokalyptik promoviert. Im Anschluss an ein Jahr als Junior Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald habilitierte er sich 2013 an der Universität Paderborn mit einer Arbeit zum Markusevangelium: Frohe Botschaft am Abgrund. Das Markusevangelium und der Jüdische Krieg. 2019 erschien, ebenfalls zum Markusevangelium, Der gescheiterte Messias. Gegenwärtig unterrichtet Andreas Bedenbender Neues Testament an den Universitäten Essen und Wuppertal.

Moderation: Professor Dr. Christfried Böttrich

Information on participating / attending:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Date:

01/09/2020 18:00 - 01/09/2020 19:30

Event venue:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Religion

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

12/13/2019

Sender/author:

Susanne Kuhn

Department:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65520

Attachment
attachment icon Vortragsankündigung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).