idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
03/20/2020 - 03/20/2020 | Frankfurt

Fachtagung „Gender- und diversitätsbewusste Pädagogik in KiTa, Kinder- und Jugendarbeit“

Bilanz und Impulse: Symposium an der Frankfurt UAS beleuchtet Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit / Veranstalter sind der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt UAS in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V. und dem Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ)

Die gender- und diversitätsbewusste Pädagogik spielt in Kindertageseinrichtungen und in der Kinder- und Jugendarbeit eine immer bedeutendere Rolle. Die Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen sind komplexer und komplizierter geworden, Zukunftsängste stehen neben Wünschen nach mehr Akzeptanz und der Wertschätzung vielfältiger Lebensentwürfe. Demgegenüber zwingen rechtspopulistische Anfeindungen der Genderforschung und Proteste gegen die Thematisierung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt pädagogische Fachkräfte, Haltungen zu überprüfen und sich zu positionieren. Impulse dafür gibt die Fachtagung „Gender- und diversitätsbewusste Pädagogik in KiTa, Kinder- und Jugendarbeit“ an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) am 20. März 2020. In Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion kommen aktuelle Herausforderungen zur Sprache, werden bewährte Ansätze dargestellt und Zukunftsvisionen für eine gender- und diversitätsbewusste Pädagogik entwickelt.
Die Tagung richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten (KiTA), in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Lehrende an Hochschulen und in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Veranstaltet wird sie vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt UAS in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V. und dem Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ). Anlass ist die Beendigung der hauptberuflichen Tätigkeit von Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit zum Ende des Wintersemesters 2019/20; somit dient dieser fachliche Austausch auch dazu, eine Bilanz der bisherigen Erträge in der Genderpädagogik zu ziehen.

Termin: Freitag, 20. März 2020, 9:00 Uhr – 17:00 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, Gebäude 4, R. 111/112

Das Programm in Auszügen:
10:00 Uhr
Einführung in die Tagung und Moderation
Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier, Frankfurt University of Applied Sciences

10:30 Uhr
Vortrag: Lebenslagen und Lebensgefühl von Mädchen und Jungen im Kindes- und Jugendalter
Referent: Dr. rer. pol. Thomas Gensicke, selbstständiger Sozialforscher und Berater, u. a. Autor der Shell-Studie von 2015
12:00 Uhr
Vortrag: Ethik der Wertschätzung – Ein Beitrag zur diversitäts- und gendersensiblen Pädagogik
Referentin: Prof. Dr. i. R. Annedore Prengel, Universität Potsdam, Senior Prof. Goethe-Universität Frankfurt am Main

14:00 Uhr
Workshops
1. Geschlechterbewusste Pädagogik in KiTas
Prof. Dr. Ute Schaich, Frankfurt UAS, und Prof. Dr. Tim Rohrmann, HAWK Hildesheim
2. „We wanna raise our voices“ - Feministische Mädchenarbeit
Linda Kagerbauer, Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main
3. Jungenarbeit, Quo Vadis? Handlungsspielräume in der geschlechterreflektierten pädagogischen Arbeit mit Jungen
Marc Melcher, Paritätisches Bildungswerk Frankfurt am Main, Lehrbeauftragter an der Frankfurt UAS
4. „All genders welcome“ – reflektierende Arbeit mit allen Geschlechtern
Dr. Claudia Wallner und Michael Drogand-Strud, u.a. Gender-Onlinemagazin www.meinTestgelände.de

16:00 Uhr
Abschlusspodium

Zur Person Kunert-Zier:
Ansätze geschlechtsbewusster Pädagogik gehören seit mehr als 40 Jahren zu Schwerpunkten von Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier in der eigenen sozialpädagogischen Berufspraxis, in Forschung und Lehre sowie in der Fort- und Weiterbildung. Sie entwickelte ein Modell zum Erwerb von Genderkompetenz in sozialpädagogischen Feldern. Die von ihr verfolgte Idee, Ansätze geschlechtsbezogener Mädchen- und Jungenarbeit in einem gemeinsamen pädagogischen Konzept zusammenzuführen, hat sich durchgesetzt und wird heute unter den Begriffen Geschlechter- oder Genderpädagogik praktiziert und weiterentwickelt.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier, Telefon: +49 69 1533-2876, E-Mail: mkunert@fb4.fra-uas.de

Weitere Informationen zum Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit: www.frankfurt-university.de/fb4

Information on participating / attending:
Eine Anmeldung ist erbeten bis zum 1. März 2020 unter https://www.frankfurt-university.de/tagung-gender; die Teilnahmegebühr beträgt 38 Euro.

Date:

03/20/2020 09:00 - 03/20/2020 17:00

Registration deadline:

03/01/2020

Event venue:

Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111/112
60318 Frankfurt
Hessen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Relevance:

regional

Subject areas:

Social studies, Teaching / education

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Seminar / workshop / discussion

Entry:

01/21/2020

Sender/author:

Claudia Staat

Department:

Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65758

Attachment
attachment icon Flyer Fachtagung Genderpädagogik

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).