Öffentliches Online-Seminar zur CO2-Bepreisung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
06/22/2020 - 06/22/2020 | Internet

Öffentliches Online-Seminar zur CO2-Bepreisung

Die Frage „Wie sollte CO2 bepreist werden?“ beantworten Prof. Dr. Robert Schmidt, Lehrstuhl für Mikroökonomik an der FernUniversität in Hagen, und Dr. Jörg Lange, CO2 Abgabe e.V., bei einer öffentlichen Online-Diskussion mit Impulsvorträgen am Montag, 22. Juni. Dabei werden vorläufige Ergebnisse aus einer internationalen Expertenbefragung sowie mögliche Entwicklungen im europäischen Emissionshandel und im Brennstoffemissionshandelsgesetz vorgestellt.

Die Frage „Wie sollte CO2 bepreist werden?“ beantworten Prof. Dr. Robert Schmidt, Lehrstuhl für Mikroökonomik an der FernUniversität in Hagen, und Dr. Jörg Lange, CO2 Abgabe e.V., bei einer öffentlichen Online-Diskussion mit Impulsvorträgen am Montag, 22. Juni. Dabei werden vorläufige Ergebnisse aus einer internationalen Expertenbefragung sowie mögliche Entwicklungen im europäischen Emissionshandel und im Brennstoffemissionshandelsgesetz vorgestellt. Das Webinar findet von 17 bis 18.30 Uhr statt. Interessierte müssen sich wegen einer begrenzten Zahl von Teilnehmenden unter www.co2abgabe.de anmelden.

Zu der Thematik hat die FernUniversität bereits im März eine gut besuchte Präsenzveranstaltung in Hagen durchgeführt. Nun wollen der Verein CO2 Abgabe e.V. aus Freiburg im Breisgau und die Hochschule gemeinsam die Fragen und Antworten einem noch breiteren Publikum über das Internet zugänglich machen.

Die Bepreisung von CO2 bzw. der fossilen Brennstoffe, aus denen das Klimagas hervorgeht, ist der Eckpfeiler einer effektiven Klimaschutzpolitik. Diese wissenschaftliche Erkenntnis wird in der Praxis nur unzureichend umgesetzt. So werden die Emissionen in vielen Ländern gar nicht bepreist und auch das EU ETS (Zertifikatehandelssystem der EU) deckt nur knapp die Hälfte der Emissionen in der EU ab. Die Veranstaltung beleuchtet sowohl wissenschaftliche Aspekte rund um das Thema CO2-Bepreisung als auch die praktische Umsetzung durch die Politik.

Prof. Schmidt beleuchtet zentrale Aspekte effektiver Klimapolitik anhand der Ergebnisse einer globalen Experten-Befragung zum Thema CO2-Bepreisung. In dieser empirischen Analyse wird neben der empfohlenen Höhe von CO2-Preisen auch untersucht, welche Instrumente zur CO2-Bepreisung (z.B. Steuer vs. Zertifikatehandel) die Experten empfehlen würden und welche Verwendung der resultierenden Staatseinnahmen sie vorschlagen.

Dr. Jörg Lange vom CO2 Abgabe e.V. erläutert, wie ein umfassendes CO2-Bepreisungssystem in Deutschland implementiert werden könnte und welche Schritte für einen effizienten Klimaschutz im Vergleich zur tatsächlichen Klimapolitik (Klimapaket) der Bundesregierung notwendig wären.

Information on participating / attending:
Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und findet mit Zoom statt,

Anmeldungen unter https://co2abgabe.de/veranstaltung-aus-kalender/webinar-wie-sollte-co2-bepreist-... (externer Link)

Date:

06/22/2020 17:00 - 06/22/2020 18:30

Event venue:

Internet-Veranstaltung
Internet
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Energy, Environment / ecology, Oceanology / climate, Politics

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

06/19/2020

Sender/author:

Stephan Düppe

Department:

Stabsstelle 2 – Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event66478


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay