Polymerverfahrenstechnik: Kettenwachstumspolymere

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
09/17/2020 - 09/18/2020 | Online

Polymerverfahrenstechnik: Kettenwachstumspolymere

In diesem Online-Seminar werden die chemischen und verfahrenstechnischen Besonderheiten von Prozessen zur Synthese, zur Verarbeitung und zum Recycling von Kettenwachstumspolymeren vermittelt. Dazu gehören beispielsweise fachspezifische Methoden zur Auslegung von ausgewählten Verfahren und Apparaten der Polymerverfahrenstechnik. Das Seminar richtet sich an Verfahrenstechniker, Prozesstechniker, Chemieingenieure und Technische Chemiker aus allen Bereichen der Prozessindustrie.

Verfahren zur Herstellung, zur Verarbeitung und zum Recycling von Kettenwachstumspolymeren weisen gegenüber der Prozesstechnik für niedermolekulare Komponenten spezifische Besonderheiten auf.

Die Synthesen von Polyolefinen sind bei Standardreaktionsenthalpien zwischen -55 und -110 kJ/mol moderat exotherm, dennoch neigen besonders absatzweise geführte Prozesse zum Durchgehen bzw. zum Runaway. Wegen der teilweise während der Synthese um viele Größenordnungen ansteigenden Viskosität und der geringen Wärmeleitfähigkeit ist der Wärmeübergang von der Polymerschmelze auf die Kühlflächen schlecht.

Die meisten Polymerreaktionen werden neben dem Wärmetransport durch den Stofftransport kontrolliert. Dies führt bei vielen Synthesen von Polyolefinen trotz isothermer Bedingungen zum Anstieg der Reaktionsgeschwindigkeit und damit zum Anstieg des abzuführenden Wärmestroms, obwohl im Zuge des Reaktionsfortschritts die Monomerkonzentrationen sinken.

Die Prozessfenster für Temperatur und Verweilzeit sind eng. Oberhalb des Schmelzpunktes sind Polymere sauerstoffempfindlich und neigen zur Gelbfärbung sowie sind die Reinheitsanforderungen an einige Monomere sehr hoch.

Nach dem Granulieren muss das Granulat getrocknet werden, bzw. es müssen Monomerreste und / oder Lösungsmittelreste entfernt werden. Bei der pneumatischen Förderung und beim Lagern im Silo muss neben der Möglichkeit der Bildung explosionsfähiger Gemische durch Ausgasen niedermolekularer energiereicher Komponenten auch die Gefahr der Staubexplosion durch den Feinstaubanteil berücksichtigt werden.

Bei der Verarbeitung verhalten sich Polyolefine im Vergleich zu Polykondensationsprodukten wie PET oder PA 6 „gutmütig“. Sie müssen in der Regel vor dem erneuten Aufschmelzen nicht sorgfältig getrocknet werden, und es laufen beim Aufschmelzen bzw. bei der Extrusion sowie bei der Schmelzefiltration im Zuge des Recyclings keine signifikanten chemische Reaktionen ab.

Beim Recycling gibt es zwischen den verschiedenen Polyolefinen große Unterschiede. Einige wie PMMA, PS und Epoxidharze können chemisch unter erneuter Gewinnung der Monomere recycelt werden. Bei anderen, wie PE, PP und PVC gelingt dies aus thermodynamischen Gründen nicht. Bei dieser Gruppe kommt es beim Recycling zum Downcycling; die Recyclingprodukte weisen dann nicht mehr die ursprüngliche Qualität bzw. Spezifikation auf.

Bei diesen geschilderten prozesstechnischen Herausforderungen setzt das Seminar „Polymerverfahrenstechnik, Kettenwachstumsreaktionen“ an. Im Zentrum des Seminars stehen die chemischen und prozesstechnischen Besonderheiten der Polymerverfahrenstechnik von Kettenwachstumspolymeren sowie die Vorstellung von Verfahren sowie Apparaten und Maschinen, die hochspezialisiert entwickelt wurden, um mit diesen Besonderheiten wirtschaftlich attraktiv umzugehen.

Information on participating / attending:

Date:

09/17/2020 - 09/18/2020

Event venue:

Online
Online
other

Target group:

Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Chemistry, Materials sciences

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

08/03/2020

Sender/author:

Dr. Christine Dillmann

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event66644


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay