Post Corona - Wege in eine neue Normalität (Teil 2): Zukunft Stadt: lokal, bunt, solidarisch?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
09/17/2020 - 09/17/2020 | Online

Post Corona - Wege in eine neue Normalität (Teil 2): Zukunft Stadt: lokal, bunt, solidarisch?

Am 17. September 2020 von 19:00 - 20:30 Uhr findet die zweite Veranstaltung der digitalen Dialogreihe "Post-Corona: Wege in die neue Normalität" zum Thema "Zukunft Stadt: lokal, bunt, solidarisch" von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Das Corona-Virus hat die Weltgemeinschaft im Frühjahr 2020 in einen globalen Krisenzustand gestürzt. Dass das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben nahezu zum Stillstand kommen könnte, wäre vor der Ausbreitung des Virus nicht denkbar gewesen. Galt vor der Corona-Pandemie der globale Kapitalismus als Sicherung des Wohlstands, so wurde mitten in der Krise deutlich, dass nicht der freie Markt, sondern ein stabiler Staat und ein solidargemeinschaftlich finanziertes Gesundheitssystem durch diese Krise führen. Doch was lernen wir als Gesellschaft aus dieser Krise? Wie sieht die globale Wirtschaft nach der Corona-Pandemie aus? Wie wird die Gesellschaft krisensicherer und zukunftsfähiger? Und was bleibt vom Leben und Arbeiten im Netz erhalten?

Die Dialogreihe "Post-Corona: Wege in die neue Normalität" will mit den Bürgerinnen und Bürgern digital in den Dialog treten. Das Wuppertal Institut und das Katholische Bildungswerk Wuppertal / Solingen / Remscheid veranstalten die Veranstaltungsreihe mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Wuppertal, der Jackstädt Stiftung und der Vereinigung für Ökologische Ökologie.

Am 17. September 2020 findet die zweite Dialogveranstaltung zum Thema "Zukunft Stadt: lokal, bunt, solidarisch" von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr statt. An diesem Tag diskutieren die Teilnehmenden über folgende Fragen: Wie können diese Erfahrungen lokaler Solidarität und Gemeinschaftsbildung erhalten und für zukünftige Stadtentwicklung weiterentwickelt werden? Wie können lokale Wirtschaftskreisläufe und ein regional sowie ökologischer Konsum gestärkt werden? Welche Bedeutung kommt dem öffentlichen Raum und der Entscheidung über dessen Gestaltung und Nutzung zu?

Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, hält einen Impulsvortrag aus wissenschaftlicher Perspektive. Danach diskutiert sie mit David J. Becher, Vorstand Utopiastadt e. V., und Burcu Eke-Schneider, Projekt "Gemeinwohlorientierte Ansätze für pandemie-resiliente Quartiere". Anschließend können alle Teilnehmenden mitdiskutieren und Fragen stellen.

https://wupperinst.org/fa/redaktion/images_hq/news/2020_Dialogreihe_PostCorona.p...

Information on participating / attending:
Um vorherige Anmeldung mit Angabe des Vor- und Nachnamens sowie des Veranstaltungstitels per E-Mail an anmeldung@bildungswerk-wuppertal.de wird gebeten. Anschließend erhalten die Teilnehmenden weitere Informationen sowie den Link zur Zoom-Sitzung.

Date:

09/17/2020 19:00 - 09/17/2020 20:30

Event venue:

Online via Zoom
Online
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Cultural sciences, Environment / ecology, Nutrition / healthcare / nursing, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

09/02/2020

Sender/author:

Luisa Lucas

Department:

Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event66798


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay