Virtuelles Pressebriefing zu Hintergründen zur Bundestagsdebatte „Nachhaltige Entwicklung“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
09/15/2020 - 09/15/2020 | online

Virtuelles Pressebriefing zu Hintergründen zur Bundestagsdebatte „Nachhaltige Entwicklung“

Das Netzwerk Weitblick lädt in Kooperation mit dem Rat für nachhaltige Entwicklung (RNE), dem Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), dem deutschen Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany) und der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (wpn2030) zu einem Pressebriefing ein, um Optionen zur Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitspolitik vorzustellen und in einen Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie zu setzen.

Die Bundestagsdebatte findet eine Woche vor der Vorlage des Entwurfs der Bundesregierung für die weiterentwickelte Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie statt. Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie erläutert die Bedeutung von nachhaltiger Entwicklung für die Politik der Bundesregierung und legt konkrete Ziele und Maßnahmen über die gesamte Breite politischer Themen fest. Die Strategie ist seit 2016 an der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und deren 17 Ziele ausgerichtet, die 2015 von allen Staaten weltweit bei den Vereinten Nationen beschlossen wurde. Allerdings zeigen sich auch in Deutschland erhebliche Umsetzungsdefizite, in vielen Fällen ist sogar eine Entwicklung in die falsche Richtung festzustellen: Von der Landwirtschaft und den Gewässern über Gesundheit, Bildung und Geschlechtergerechtigkeit bis hin zu Energie, Klima und nachhaltigem Wirtschaften.

In den letzten Monaten sind von vielen Seiten Stellungnahmen und Vorschläge mit dem Ziel vorgelegt worden, die politische Relevanz und Gestaltungskraft der Strategie gerade auch im Zusammenhang mit der Bewältigung der Covid-19 Krise zu stärken.
Der von der Bundesregierung berufenen Rat für nachhaltige Entwicklung hatte bereits im Mai erste Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und die Stellungnahme „Raus aus der Corona-Krise im Zeichen der Nachhaltigkeit“ vorgelegt. Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 hat im August ein Impulspapier unter dem Titel „Nachhaltig aus der Corona-Krise!“ veröffentlicht und zuvor ein in der Wissenschaft konsultiertes Reflexionspapier „Bitte Wenden. Wissen(schaft) für eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands“ an die Bundesregierung übergeben. Von SDSN Germany liegen „Fünf Vorschläge zur strukturellen Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie“ sowie die Stellungnahme „Nachhaltigkeitspolitik im Krisenmodus“ vor. Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat im Juni sein Gutachten „Demokratisch regieren in ökologischen Grenzen“ vorgelegt.

Im Rahmen des Pressebriefings werden diese Stellungnahmen nochmals kurz vorgestellt gefolgt von der Möglichkeit zu Fragen und Kommentaren durch die teilnehmenden Journalist*innen.

Ablauf
Begrüßung: Heike Janßen, Vorsitzende Netzwerk Weitblick

Statements von:
Prof. Dr. Imme Scholz, Stellvertretende Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE)
Prof. Dr. Patrizia Nanz, Co-Vorsitzende der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (WPN2030)
Prof. Dr. Wolfgang Lucht, Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU)

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Co-Vorsitzende des deutschen Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany) und Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspoltik (DIE)

Fragen und Kommentare der Journalist*innen

Moderation:
Adolf Kloke-Lesch, Geschäftsführender Direktor von SDSN Germany

Einwahldaten:
Meeting-ID : 821 9721 0044
Kenncode: 508955
Link: https://us02web.zoom.us/j/82197210044?pwd=TmZuWmN4d2J4dEVSTEJpdjBERm9WZz09

Information on participating / attending:
Bitte melden Sie sich bei Interesse über die folgende Adresse zum Pressebriefing an:
registration@sdsngermany.de

Date:

09/15/2020 09:00 - 09/15/2020 10:00

Event venue:

online
online
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology, Oceanology / climate, Politics

Types of events:

Press conferences

Entry:

09/11/2020

Sender/author:

Tanja Vogel

Department:

Stabsstelle Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event66882


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay