idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
12/08/2020 - 12/08/2020 | online

Holocaustleugnung und Geschichtsrevisionismus - ein Phänomen der extremen Rechten?

Das FGZ Bielefeld lädt ein zu einer digitalen Podiumsdiskussion zum Thema "Holocaustleugnung und Geschichtsrevisionismus - ein Phänomen der extremen Rechten?" Diskutant*innenInnen sind: Stefanie Mayer (Gegen das Vergessen, Bielefeld), Dr. Matthias Quent (FGZ Jena), Dr. Meron Mendel (Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt a.M.)

Spätestens seit die notorische Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck im Mai 2018 in der JVA Bielefeld-Brackwede inhaftiert wurde, sahen sich viele Bielefelder*innenInnen mit der extremen Rechten und ihrer Leugnung des Holocaust konfrontiert. Allein die Tatsache, dass in 2018 und 2019 mehrere hundert Rechtsextreme durch Bielefeld marschierten, um die Freilassung Haverbecks zu fordern und „die Geschichte in Frage zu stellen“, zeigt, dass es sich bei Haverbeck nicht um eine Einzeltäterin handelt. Die extreme Rechte ist revisionistisch und gut vernetzt – in OWL und darüber hinaus. Ist Geschichtsrevisionismus, die Leugnung, Umdeutung und Relativierung historischer Fakten, ein Phänomen dieser extremen Rechten oder anschlussfähig an die sogenannte „Mitte der Gesellschaft“? Welche Zusammenhänge bestehen zu Verschwörungsglauben, Antisemitismus und verzerrten historischen Narrationen in der deutschen Gesellschaft, die nicht erst im Kontext der sogenannten „Corona-Proteste“ in 2020 zutage treten?

Im Verlauf der Veranstaltung wird es die Möglichkeit für Fragen und Beiträge aus dem Publikum geben. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen findet die Veranstaltung digital über Zoom statt.

Information on participating / attending:
Den Link zur Veranstaltung finden Sie unter "Weitere Informationen".

Date:

12/08/2020 18:00 - 12/08/2020 20:00

Event venue:

digital
online
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

12/02/2020

Sender/author:

Pia Siemer

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event67488


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).