idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
02/11/2021 - 02/11/2021 | Bielefeld

Crimmigration. On the merger of crime control and migration control

ZiF-Arbeitsgemeinschaft / Videokonferenz

Leitung: Martina Althoff (Groningen), Christine Graebsch (Dortmund), Bettina Paul (Aachen), Birgit Menzel (Hamburg), Dorothea Rzepka (Darmstadt), Klaus Weinhauer (Bielefeld)

Krimmigration beschreibt die Schnittstelle und zunehmende Verwobenheit zweier juristisch noch immer getrennt gedachter Rechtsgebiete: Die Verschränkung von Strafrecht und Migrationsrecht, von Kriminalitäts- und Migrationskontrolle.

Krimmigration beschreibt die Schnittstelle und zunehmende Verwobenheit zweier juristisch noch immer getrennt gedachter Rechtsgebiete: Die Verschränkung von Strafrecht und Migrationsrecht, von Kriminalitäts- und Migrationskontrolle. Krimmigration ist zugleich Ursache und Folge eines gesellschaftlichen Diskurses, in dem die Konstruktion von Migration, des Fremden und Anderen mit Konstruktionen von Kriminalität, Unsicherheit und Gefahr einhergeht. Eine wesentliche Folge in der Rechtswirklichkeit besteht im Verlust verfahrensrechtlicher Garantien, mit Blick auf die diskursiven Praxen in der weitgehenden Identifikation von Kriminellem mit Fremdem. Krimmigration als Gegenstand und Perspektive kriminologischer Forschung richtet sich demnach einerseits auf die Analyse von Gesetzgebung, ausführender Politik sowie von Praxen der Überwachung und Kontrolle und andererseits auf den gesellschaftspolitischen Kontext, der Krimmigration verursacht bzw. möglich macht, etwa die Frage, auf welche Weise Kriminalitäts- und Migrationsthemen gesellschaftlich gerahmt werden, sowie jeweils auf deren historische Dimension.
Mit der Tagung wird eine notwendige interdisziplinäre Auseinandersetzung angeregt, die theoretisch fundiert und juristisch sowie historisch informiert ist und trotz ihrer internationalen Ausrichtung die nationalen Besonderheiten inner- und außerhalb des Rechts nicht außer Acht lässt.

Information on participating / attending:
Für eine Teilnahme an der Online-Tagung wenden Sie sich bitte an Trixi Valentin im Tagungsbüro:
Tel: +49 521 106-2769
Fax: +49 521 106-152769
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Date:

02/11/2021 09:00 - 02/11/2021 17:30

Event venue:

Online-Veranstaltung - Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)
33615 Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Law, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

01/27/2021

Sender/author:

Manuela Lenzen

Department:

Medien und News

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event67797


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).