idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
03/10/2021 - 03/12/2021 | Wismar

Light Symposium Wismar 2020/21

Die dreitägige internationale Konferenz „Light Symposium Wismar 2020/21“ findet online unter dem Titel “The Future of Daylight and Artificial Lighting in Healthy Built Environments“ statt.

Organisiert wird das siebte Light Symposium durch den Masterstudiengang Architectural Lighting Design der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar gemeinsam mit der hochschuleigenen Forschungs-GmbH Wismar.

Schwerpunkt des Symposiums ist die Fragestellung, wie Tageslicht und künstliches Licht die geistige und körperliche Gesundheit von Menschen in natürlichen und gebauten Umgebungen beeinflussen kann. Forschung, Theorie, Technologie, Design und Anwendung sollen auf dem Symposium zusammengeführt werden, um anhand von neusten Erkenntnissen und Untersuchungen der Zukunft von Tageslicht und künstlichem Licht zu begegnen. Das Symposium schafft ein interdisziplinäres Forum für die verschiedenen Berufe im Umfeld der Branchen Licht und Gesundheit. Die namenhaften Vortragenden des Internationalen Light Symposiums Wismar 2020/21 kommen aus Deutschland sowie aus Italien, Frankreich, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Großbritannien (UK) und den Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Forschende, Studierende und Praktiker sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Das internationale Projekt „Light4Health“, seit 2018 im Rahmen des EU-Förderprogramms „Erasmus+ Strategic Partnership“ realisiert, lädt gleich zum Auftakt am Mittwoch, dem 10. März 2021 zur Podiumsdiskussion ein. Erst im Oktober 2020 hatte im Rahmen des Projektes ein vierwöchiger Online-Workshop zum Thema „Beleuchtung für Bildung- und Büroräume“ mit Studierenden, Lichtexperten und assoziierten Partnern stattgefunden. Im Anschluss wird nun der rund 30-minütige Film “Daylight Trilogy. Part 1: Humans“ gezeigt, welcher durch die schwedische Universität in Lund realisiert wurde. Weitere Informationen zu „Light4Health“ sind auf der Projekthomepage unter www.light4health.net zu finden.

In diesem Jahr wird die Aalborg University Copenhagen (AAU) als der neue Partner bekanntgegeben, welcher das nächste Light Symposium ausrichten wird. Geplant ist dieses ab 2022 im baltischen Raum in einem jährlichen Rhythmus stattfinden zu lassen. Im Wechsel mit der Königlich Technischen Hochschule Stockholm (KTH) und dem Masterstudiengang Architectural Lighting Design an der Hochschule Wismar wurde das Light Symposium bisher alle zwei Jahre organisiert. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2008, 2010, 2012, 2016 und 2018 in Wismar und Stockholm wird in diesem Jahr ein aktueller Überblick über den Einfluss von Tageslicht und Kunstlicht in Bezug auf die körperliche und geistige Gesundheit des Menschen sowie die natürliche und die gebaute Umgebung gegeben.

Zum Gelingen der Veranstaltung wird auch in diesem Jahr wieder ein großes Netzwerk beitragen. So erfahren die Organisatoren breite Unterstützung durch elf Sponsoren in den Kategorien Diamant, Gold und Silber sowie durch fünf Eventpartner, acht internationale Medienpartner, deren redaktioneller Fokus auf Licht und/oder Architektur gerichtet ist, sechs namhaften Vereinen und Institution der Fachbranche und nicht zuletzt zwei deutschen und zehn internationalen Hochschulen. Die Liste der Unterstützer ist auf der Konferenz-Website zu finden.

Die organisatorischen Fäden laufen unter der Leitung von Prof. Michael F. Rohde und Dr. Karolina M. Zielinska-Dabkowska beim Organisationsteam der Fakultät Gestaltung, Studiengang Architectural Lighting Design, sowie der hochschuleigenen Forschungs-GmbH zusammen.

Ein wissenschaftliches Komitee aus internationalen Experten sorgt für die Sicherung der höchsten Qualität der Beiträge und Programmpunkte. Dazu gehören Ahmet Cakir, Gisela Cakir, Prof. Dr. Heinrich Kramer, Prof. Michael F. Rohde, Catherine Perez Vega und Dr. Karolina M. Zielinska-Dabkowska.

Information on participating / attending:
Die Konferenzsprache ist Englisch.

Regulär kostet die Teilnahme 50 Euro und ermäßigt 25 Euro.

Das Anmeldeformular, das Programm und weitere Informationen werden veröffentlicht unter 2020.lightsymposium.de.

Der ursprüngliche Termin im Oktober 2020, noch als Präsenzveranstaltung an der Hochschule Wismar geplant, wurde zur Verzögerung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in den März 2021 verschoben. Auch diesmal bestimmten die Corona-Rahmenbedingungen die Art der Durchführung, das Symposium findet auf der Online-Veranstaltungsplattform Zoom statt.

Date:

03/10/2021 - 03/12/2021

Event venue:

online
durch
Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar
University of Technology, Business and Design
Philipp-Müller-Straße 14
23966 Wismar
Mecklenburg-Vorpommern
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

international

Subject areas:

Construction / architecture, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Psychology

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

02/23/2021

Sender/author:

Dipl.-Ing. Kerstin Baldauf

Department:

Pressestelle

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68018

Attachment
attachment icon analoger Veranstaltungsort

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).