idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
03/23/2021 - 03/23/2021 | Leipzig

Studie: Lockdown verschlechtert Krankheitsverlauf und Versorgung von psychisch Erkrankten massiv

Bundesweite Befragung ermittelt die Auswirkungen des 2. Lockdowns auf Allgemeinbevölkerung und psychisch Erkrankte

Digitale Pressekonferenz
Dienstag, 23. März 2021, 11 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus stellen für die Allgemeinbevölkerung und insbesondere für Menschen mit Depression eine große psychische Herausforderung dar. Eine bundesweit repräsentative Befragung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe geht deshalb der Frage nach, wie die Bundesbürger und vor allem Menschen mit Depression den 2. Lockdown erleben. Wie stark belastet sind die Deutschen? Haben sich Depressionen verstärkt? Kommt es zu einer schlechteren Versorgung psychisch erkrankter Menschen? Wie hat sich die Situation im Vergleich zum ersten Lockdown im Frühjahr 2020 entwickelt?
Antworten liefert eine Sondererhebung des „Deutschland-Barometer Depression“ – eine jährliche, repräsentative Bevölkerungsumfrage zu Depression, die 2017 von Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Deutsche Bahn Stiftung initiiert wurde.
In der aktuellen Studie wurden 5.135 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Ergebnisse werden am

Dienstag, 23. März 2021, 11 Uhr

erstmals öffentlich vorgestellt.

Zu diesem Pressetermin laden wir Sie herzlich ein.

Als Interviewpartner stehen zur Verfügung:
• Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Inhaber der Senckenberg-Professur an der Klinik für Psychiatrie der Universität Frankfurt/M.
• Zwei an Depression erkrankte Menschen, die über ihre Erfahrungen in der Corona-Zeit berichten.

Am Ende der Pressekonferenz freuen wir uns über Ihre Fragen. Im Anschluss bieten wir zudem vor Ort in Leipzig oder digital die Möglichkeit, in Einzelterminen O-Töne aufzunehmen bzw. Interviews zu führen.
Gerne können Sie hierfür bereits im Vorfeld einen Termin vereinbaren.

Pressekontakt:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Heike Friedewald
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Goerdelerring 9, 04109 Leipzig
Tel: 0341/22 38 74 12
presse@deutsche-depressionshilfe.de
www.deutsche-depressionshilfe.de

Information on participating / attending:
Wir bitten Sie um eine Anmeldung zur digitalen Veranstaltung per E-Mail an presse@deutsche-depressionshilfe.de. Den angemeldeten Teilnehmern geht rechtzeitig im Vorfeld der Einwahl-Link zu.

Date:

03/23/2021 11:00 - 03/23/2021 12:00

Event venue:

digitaler Termin
Leipzig
Sachsen
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine, Psychology, Social studies

Types of events:

Press conferences

Entry:

03/12/2021

Sender/author:

Heike Friedewald

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68185


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).