idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
04/21/2021 - 04/21/2021 | Münster

Podium „Wie viel Identitätspolitik braucht unsere Gesellschaft?“

Podium des Exzellenzclusters "Religion und Politik" und des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) der Uni Münster am 21. April mit Wolfgang Thierse, Mithu M. Sanyal und Andrea Geier – Gespräch über Auswege aus den Konflikten der Identitätspolitik mit Mouhanad Khorchide und Detlef Pollack – Anmeldung zur digitalen Veranstaltung bis 16. April

Die Anhänger*innen von Identitätspolitik fordern mehr Gerechtigkeit und erwarten von der Gesellschaft, dass sie die Rechte der sozialen Minderheiten garantiert. Für sie fordern sie Anerkennung und Gleichberechtigung. Die Gegner*innen der Identitätspolitik meinen hingegen, dass die Einteilung der Gesellschaft in Menschengruppen nach Merkmalen wie Sexualität, Geschlecht, Hautfarbe, Ethnie und Herkunft und der Ruf nach ihrer Beachtung nicht primär der Gleichberechtigung, sondern der Bevorzugung dieser Gruppen diene. Kränkungsgefühle würden bewusst instrumentalisiert und als Legitimation von Privilegien eingesetzt. Was allerdings ist hiererlebte Herabsetzung, was Inszenierung und politisches Kalkül?

Wolfgang Thierse schlägt als Ausweg aus den sich eigendynamisch verstärkenden Konflikten der Identitätspolitik die Rationalisierung emotionaler Betroffenheitsrhetorik vor, den Bezug auf Werte und Argumente, auf die sich zu verständigen möglich sein muss. Dieser der europäischen Aufklärung verpflichtete Ansatz wirkt auf viele gewiss sympathisch. Doch er berücksichtigt zu wenig, dass gerade der „Westen“ und seine Werte in der Identitätsdebatte hochumstritten sind. Für viele ist die westliche Dominanzkultur, die mit dem „weißen Mann“ symbolisiert wird, Teil des Problems. Über diese Spannungsfelder rund um die Frage danach, wie viel Identitätspolitik unsere Gesellschaft braucht, diskutieren:

1) Wolfgang Thierse: Bundestagspräsident a. D.
2) Andrea Geier: Literaturwissenschaftlerin
3) Mithu M. Sanyal: Journalistin und Buchautorin
4) Detlef Pollack: Soziologe
5) Mouhanad Khorchide: Muslimischer Theologe

Moderator: Meinhard Schmidt-Degenhard

Information on participating / attending:
21.04.2021 | 18.15–19.45 Uhr via Zoom

Anmeldung bis 16. April unter
zitm@uni-muenster.de.

Date:

04/21/2021 18:15 - 04/21/2021 19:45

Registration deadline:

04/16/2021

Event venue:

via Videoplattform Zoom
Münster
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, Philosophy / ethics, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

04/07/2021

Sender/author:

Martin Arthur Zaune

Department:

Zentrum für Wissenschaftskommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68374

Attachment
attachment icon Flyer zur Veranstaltung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).