idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
06/09/2021 - 06/09/2021 | Greifswald

Hate Speech in sozialen Medien – Fallstudien und Gegenmaßnahmen

Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Sylvia Jaki (Universität Hildesheim) im Rahmen der Vortragsreihe „Der Mensch im digitalen Zeitalter: Linguistische Perspektiven“

Galt Hetze im Netz zunächst als eine Art von der „realen“ Welt losgelöste Modeerscheinung, ist mittlerweile deutlich, dass es sich um ein weitreichenderes Phänomen handelt, das auch die Gefahr birgt, Gewaltverbrechen außerhalb des Internets zu motivieren. Tiefgreifende Einsichten in verschiedene Formen von Hate Speech sind daher vonnöten, und hierzu kann die Linguistik einen wichtigen Beitrag leisten. In diesem Vortrag sollen mit Hilfe zweier Fallstudien aus unterschiedlichen Kontexten sprachwissenschaftliche Einblicke in Hate Speech und anderes beleidigendes Verhalten gegeben werden, um zu zeigen, welche Charakteristika diesen gemein sind, inwiefern sich konkrete Diskurskontexte aber auch auf die sprachliche Realisierung von diskriminierendem Verhalten online auswirken können. Die erste Fallstudie beschäftigt sich anhand deutschsprachiger Twitterdaten mit rechtsextremistischer Hate Speech, die zweite mit Threads aus dem englischsprachigen Forum incels.me, das mittlerweile wegen gewaltverherrlichender Inhalte, insbesondere gegen Frauen, gesperrt ist. Der Vortrag soll jedoch auch einen positiven Ausblick darauf bieten, wie gegen Hetze im Netz vorgegangen werden kann. Eine Möglichkeit ist beispielsweise die automatische Erkennung von Hate Speech, eine andere die systematische Förderung von Gegenrede. Im Rahmen dieses Vortrags soll daher exemplarisch anhand des EU-Projekts Detect Then Act gezeigt werden, wie automatische Erkennung und Gegenrede kombiniert werden können, um Menschen im Netz unter Wahrung von deren Anonymität dazu zu motivieren, konstruktiv gegen Phänomene wie Rassismus oder Sexismus vorzugehen.

Sylvia Jaki ist seit 2013 Mitarbeiterin am Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation der Universität Hildesheim und leitet dort den Masterstudiengang Medientext und Medienübersetzung. Sie lehrt und forscht in verschiedenen Bereichen der Übersetzungswissenschaft und Medienlinguistik, unter anderem zu Fragen der Wissenschaftskommunikation, Kommunikation in sozialen Medien, Untertitelung und Übersetzung von Humor.

Moderation: Professorin Dr. Konstanze Marx

Information on participating / attending:

Date:

06/09/2021 18:00 - 06/09/2021 19:30

Event venue:

Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, Media and communication sciences

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/07/2021

Sender/author:

Priscilla Primpke

Department:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68699


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).