idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
06/14/2021 - 06/14/2021 | Dresden

Erste Sekunde Ewigkeit

In zwei digitalen Symposien lädt das Schaufler Lab@TU Dresden dazu ein, verschiedene Aspekte des ersten Leitthemas des „Lab – KI als Faktor und Folge kulturellen Wandels“ zu erörtern: Das am 14. Juni stattfindende Symposium „Erste Sekunde Ewigkeit“ bietet einen Einblick in die künstlerische Forschung des ersten ‚Artist in Residence‘ des Lab Christian Kosmas Mayer.

In zwei digitalen Symposien lädt das Schaufler Lab@TU Dresden dazu ein, verschiedene Aspekte des ersten Leitthemas des „Lab – KI als Faktor und Folge kulturellen Wandels“ zu erörtern: Das am 14. Juni stattfindende Symposium „Erste Sekunde Ewigkeit“ bietet einen Einblick in die künstlerische Forschung des ersten ‚Artist in Residence‘ des Lab Christian Kosmas Mayer. Mayer reflektiert in seinem Projekt an der TUD den uralten menschlichen Wunsch nach Unsterblichkeit vor dem Hintergrund des einschneidenden technologischen Wandels im Bereich von Biotechnologie und Künstlicher Intelligenz. Das Symposium beleuchtet aktuelle Konzepte zur Erweiterung der menschlichen Existenz mittels Künstlicher Intelligenz — der sogenannten „Digital Eternity" — und weiterer Technologien, wie etwa der Kryotechnik. Auf dem Podium sitzen neben dem Künstler Forschende aus verschiedensten Bereichen der TUD, darunter Prof. Björn Andres, Professur für Maschinelles Lernen für Computer Vision, Institut für Künstliche Intelligenz, Fakultät Informatik; Dr. Christoph Haberstroh, Bitzer-Professur für Kälte-, Kryo- und Kompressorentechnik, Institut für Energietechnik; Prof. Kerstin Schankweiler, Professur für Bildwissenschaft im globalen Kontext am Institut für Kunst- und Musikgeschichte.; Jun.-Prof. Susann Wagenknecht, Juniorprofessur für Mikrosoziologie und techno-soziale Interaktion, Institut für Soziologie; Gwendolin Kremer, Kuratorin Schaufler Residency@TU Dresden, sowie die beiden Kollegiaten des Lab, Michael Klipphahn und Richard Groß. Kooperationspartner der Veranstaltung ist die Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.

Über das Schaufler Lab@TU DresdenDas Schaufler Lab@TU Dresden wurde initiiert von der TUD und der Sindelfinger Stiftung THE SCHAUFLER FOUNDATION. Es ist die Plattform für transdisziplinäre Diskurse und Forschungskooperationen zu aktuellen Technologien und ihren gesellschaftlichen wie kulturellen Implikationen an der TUD. Das Lab umfasst ein Graduiertenkolleg, das sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften wendet, sowie ein Künstlerresidenzprogramm. Gemeinsam sowie im Austausch mit Forschenden der TUD und der Öffentlichkeit verhandeln die Stipendiatinnen und Stipendiaten die Herausforderungen neuer Technologien und gesellschaftlicher Zukunftsfragen. Das Projekt startete im April 2020, verortet ist es am Bereich GSW sowie an der Kustodie.
Weitere Informationen unter: www.tu-dresden.de/gsw/schauflerlab

Information on participating / attending:

Date:

06/14/2021 - 06/14/2021

Event venue:

Online
Dresden
Sachsen
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Art / design, Information technology

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

05/21/2021

Sender/author:

Anne-Stephanie Vetter

Department:

Pressestelle

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68804

Attachment
attachment icon If you love life like I do

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).