idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
07/05/2021 - 07/05/2021 | Greifswald

Die Anderssprachigkeit der Sprache, die ich spreche oder schreibe

Alfried Krupp Fellow Lecture von Professorin Dr. Bettine Menke (Fellow des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald)

Übersetzungen wie Übersetzungstheorien unterstellen üblicherweise, dass aus einer in sich selbst geschlossenen Sprache in eine ebensolche übersetzt werde; das wird mit dem Gemeinplatz des Turmbaus zu Babel belegt, dessen Fall die Vielheit der Sprachen als Strafe modelliert, und diese nur als die voneinander geschiedener in sich homogener Sprachen denkt. Der Hermeneutiker Friedrich Schleiermacher forcierte dies mit der Muttersprachigkeit, auf die er alles originäre Dichten verpflichtet, wobei er zugleich die Polyglottie in Metaphoriken abtut, die diese verdächtig machen oder als Unnatur ausschließen. Dem entgegen nehme ich auf verschiedene Weise die Anderssprachigkeit des Sprechens/ Schreibens in den Blick. Der Vortrag fokussiert (u. a.) die mit Wörtern wie Kauderwelsch und Mauscheln – im Dienste (der Konstrukte) von Mutter- oder (väterlicher) Nationalsprache – erfolgenden Diskriminierungen, Verwerfungen des Sprechens der anderen, von fahrenden, kleinen Händlern als wirres-verwirrendes, als betrügerisch-wechselndes. Und zwar um diese gegenzulesen; u. a. mit Kafkas pointierten auch witzigen Umschriften. Kafkas Texte, wie die Celans, Derridas, Cixous‘, Tawadas verweisen (modellhaft für andere) auf eine Anderssprachigkeit, die nicht beschränkt ist auf die Vielen, die eine Sprache sprechen oder schreiben, die nicht die eigene ist: Minderheiten, Migranten, kleine Sprachen, Sprachen im Werden. Sie gehört vielmehr der Sprache als solcher an, macht insbesondere das literarische und übersetzende Schreiben aus. Sie wird offensiv in Schreibstrategien gewendet. Und mit ihr werden Verrechnungen auf Zugehörigkeit drangegeben.

Bettine Menke ist Professorin der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Erfurt. Ihre wissenschaftlichen Interessen gelten Literatur und Theater, aus den Perspektiven von Dekonstruktion, Rhetorik, gender und Politik, insbesondere den Medien, den Kulturtechniken, Operationen und Formen der Texte, Schriftlichkeit und Stimme, der Medialität des Theaters; zuletzt lag ein besonderer Fokus auf Flucht und Szene, und dem Witz (18.-20. Jahrhundert), Übersetzung und Anderssprachigkeit. Im akademischen Jahr 2021 ist Bettine Menke Senior Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald.

Moderation: Professor Dr. Eckhard Schumacher

Information on participating / attending:

Date:

07/05/2021 18:00 - 07/05/2021 19:30

Event venue:

Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Language / literature

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/25/2021

Sender/author:

Priscilla Primpke

Department:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68847


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).