idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
06/16/2021 - 06/16/2021 | Online

Psychologische Faktoren von Protestverhalten im Umweltschutz

In den letzten Jahren engagierten sich vergleichsweise viele Menschen in Protestbewegungen für mehr Umweltschutz. Sie nahmen an „Fridays for Future“-Demonstrationen teil oder besetzten den Hambacher Wald und beeinflussten dadurch politische Entscheidungen. In ihrem öffentlichen Online-Vortrag „Psychologische Faktoren von Protestverhalten im Umweltschutz“ befasst sich Dr. Helen Landmann von der FernUniversität in Hagen mit Faktoren, die Menschen dazu bewegen, sich hieran zu beteiligen.

In den letzten Jahren engagierten sich vergleichsweise viele Menschen in Protestbewegungen für mehr Umweltschutz. Sie nahmen an „Fridays for Future“-Demonstrationen teil oder besetzten den Hambacher Wald und beeinflussten dadurch maßgeblich politische Entscheidungen. In ihrem öffentlichen Online-Vortrag „Psychologische Faktoren von Protestverhalten im Umweltschutz“ befasst sich Dr. Helen Landmann von der FernUniversität in Hagen am Mittwoch, 16. Juni, von 18 bis 20 Uhr mit der Thematik. Er findet im Rahmen der Ringvorlesung Energie, Umwelt & Nachhaltigkeit des gleichnamigen Forschungsschwerpunkts der Universität über Zoom statt und wendet sich an alle Interessierten.

Die Psychologie beschäftigt sich mit Faktoren, die Menschen dazu bewegen, sich an solchen Protestbewegungen zu beteiligen. Die Wahrnehmung von Ungerechtigkeiten und die Überzeugung, gemeinsam etwas ändern zu können, sowie identitätsbildende und emotionale Prozesse sind dabei besonders relevant. Zudem hängt die Motivation aktiv zu werden auch von der Art des Protests ab: Handelt es sich um eine aufwändige Aktion? Ist das Protestverhalten legal? Ein Überblick über psychologische Faktoren von Protestverhalten soll dazu beitragen zu verstehen, weshalb sich Menschen gemeinschaftlich für (oder gegen) Umweltschutz einsetzen.

Dr. Helen Landmann ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Community Psychology an der FernUniversität. Hier forscht sie zur Rolle von Emotionen für das soziale Zusammenleben. Sie untersucht grundlegende Mechanismen von Emotionen (moralischer Ärger, Bedrohungserleben und Gefühlen des Bewegtseins) und deren Relevanz in unterschiedlichen Anwendungskontexten (Umweltschutz, Flucht und Integration und Co-Radikalisierung).

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung ist öffentlich, sie findet online per Zoom statt. Nach der Registrierung erhalten die Interessierten Hinweise für ihre Teilnahme.

https://www.fernuni-hagen.de/form/hfd/ringvorlesung.shtml

Date:

06/16/2021 18:00 - 06/16/2021 20:00

Event venue:

Online
Online
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Energy, Environment / ecology, Oceanology / climate, Politics, Psychology

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/31/2021

Sender/author:

Stephan Düppe

Department:

Stabsstelle 2 – Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68899


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).