idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
06/09/2021 - 06/09/2021 | Online

Epigenetik – Schnittstelle zwischen Risiko und Resilienz bei psychischen Erkrankungen

Wie Lebenserfahrungen auf die Gene wirken und welche Bedeutung die Epigenetik bei Depression und Angsterkrankungen hat, berichtet Prof. Dr. Dr. Katharina Domschke vom Universitätsklinikum Freiburg in einem Online-Vortrag der Reihe "Eine Stunde Spitzenforschung"

Traumatische Ereignisse und andere Erlebnisse hinterlassen Spuren in unserem Erbgut in Form von epigenetischen Veränderungen. Diese betreffen nicht das Erbgut selbst, sondern die Aktivität von Genen. So können sie beispielsweise die körperliche Reaktion auf Stressereignisse beeinflussen. Prof. Dr. Dr. Katharina Domschke, Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg, erforscht seit langem diese Verbindung zwischen Umwelt, Genen und psychischen Erkrankungen. Im Online-Vortrag berichtet sie über ihre Forschung und neue vielversprechende Ansätze für die Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen.

Zentrales Thema des Vortrags ist der aktuelle Forschungsstand zur Rolle der Epigenetik in Krankheitsentstehung und Therapie psychischer Erkrankungen. Exemplarisch für Angsterkrankungen und Depression werden Befunde zu epigenetischen Mechanismen und deren Wechselwirkungen mit Lebensereignissen vorgestellt. „Epigenetische Mechanismen scheinen eine zentrale Scharnierfunktion an der Schnittstelle zwischen Genen und Umwelt einzunehmen. Damit sind sie für das Vulnerabilitäts-Stress-Modell psychischer Erkrankungen über die Lebensspanne von enormer Bedeutung“, sagt Domschke. Das Vulnerabilitäts-Stress-Modell gibt Auskunft über die Verletzlichkeit eines Menschen und die damit zusammenhängende Anfälligkeit psychisch zu erkranken. Zukünftig könnten epigenetische Profile im Sinne einer personalisierten Medizin als Hinweise auf das individuelle Erkrankungsrisiko und Therapieansprechen nutzbar werden.

Zur Person:
Prof. Dr. Dr. med. Katharina Domschke, M.A. (USA) hat an der Universität Münster sowie an der University of Dublin, Irland, Medizin und an der Boston University, USA, Psychologie studiert. Nach medizinischer Promotion, Habilitation sowie Forschungs- und klinischer Tätigkeit am Universitätsklinikum Münster und einer Promotion zum PhD an der Universität Maastricht, Niederlande, ging sie 2012 als W2-Professorin an die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Würzburg, zuletzt als stellvertretende Direktorin. Seit 2016 ist Domschke Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg. 2011 bis 2016 gehörte sie der Jungen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina an, seit 2017 ist sie Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina.

Information on participating / attending:

Date:

06/09/2021 18:30 - 06/09/2021 19:30

Event venue:

Online
Online
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Biology, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

06/04/2021

Sender/author:

Johannes Faber

Department:

Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68953

Attachment
attachment icon Plakat

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).