idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
09/07/2021 - 09/12/2021 | München

Die Mobilität der Zukunft zum Anfassen und Mitgestalten

Mobility Innovation Lab zu Gast im Stadtquartier Werksviertel-Mitte in München

Durch die Kooperation der drei Fraunhofer-Institute IAO, IVV und IBP mit dem Werksviertel-Mitte wird ein Stadtviertel zum erweiterten Forschungslabor: Im Rahmen gemeinsamer Projekte soll dort zukünftig erforscht werden, mit welchen Ideen und Konzepten das Leben in der Stadt nachhaltiger gestaltet werden kann. Während der IAA Mobility vom 7. bis 12. September 2021 dreht sich dabei alles um die Mobilität der Zukunft. Das Fraunhofer IAO zeigt im Technikum des Geländes visionäre Mobilitätslösungen zum Anfassen und veranstaltet live stattfindende Makeathons, um Innovationen im Themenfeld Mobilität und Drohnen für das Werksviertel zu konzipieren.

Im Münchner Stadtquartier Werksviertel Mitte werden die Bereiche Arbeiten, Wohnen und Mobilität nicht nur im Alltag gelebt, sondern konsequent mit neuen Ideen unterstützt und umgesetzt. Im Technikum des Geländes zeigen die Forschenden des Fraunhofer IAO aktuelle Demonstratoren aus dem »Mobility Innovation Lab« und bieten den Besucher*innen auch die Möglichkeit, sich interaktiv in die Themen automatisierte Mobilität und Fahrzeuggestaltung miteinzubringen.



Live-Makeathon zum Mitabstimmen
Auf einer zentralen Bühne entwickeln und präsentieren studentische Teilnehmer*innen gemeinsam mit Start-Ups aus dem Werksviertel-Mitte im »Fast Track Innovating Camp« Ideen für das Stadtquartier der Zukunft. Die Besucher*innen können nicht nur zuschauen, sondern auch ihr Feedback einbringen und die Ideen bewerten. Die verschiedenen Makeathons werden gemeinsam mit dem Business Innovation Engineering Center (BIEC) des Fraunhofer IAO durchgeführt, im Kontext zweier Forschungsprojekte zum Thema automatisierte Mobilitätslösungen.

Synergieregion 5G: Entwicklung von Anwendungsfällen, um die Potenziale der 5G-Technologienutzbar zu machen (z.B. Flug-Drohnen im Kontext Unwetterwarnung)
Morphoa: Photonik-Ideen modular entwickeln, um hochwertige photonische Funktionalitäten in Produktideen zu integrieren und passgenaue Demonstratoren zu entwickeln
Interessierte Studierende, die gerne selbst an den Makeathons teilnehmen möchten, können sich unter folgender E-Mail-Adresse anmelden: Assistenz.MI@iao.fraunhofer.de



Interaktive Ausstellung: Demonstratoren zum Anfassen
Begleitend zu den Makeathons können die Besucher*innen auch verschiedene Demonstratoren vor Ort anfassen und ausprobieren und einen Vorgeschmack auf die Mobilität der Zukunft erhalten:

Adaptive Lichtwelten im Fahrzeug-Interieur: Ein Prototyp zeigt, wie mit Hilfe von Licht ein interaktives und personalisiertes Fahrzeugerlebnis im Innenraum entstehen kann.
»Vision PI« – visionäres Fahrzeugkonzept mit Lifestyle-Faktor: Ein großformatiges Booklet zeigt Illustrationen eines ganzheitlichen Fahrzeug- und Mobilitätskonzepts für das Jahr 2040, das nach der Logik eines Schalenprinzips modular aufgebaut ist und flexibel an die individuellen Bedürfnisse der Reisenden angepasst werden kann.
Per VR in die Flugtaxis der Zukunft einsteigen: Mithilfe einer VR-Brille haben die Besucher*innen die Möglichkeit herauszufinden, wie sich die Innenraumgestaltung (Lichtambiente, Textilien etc.) auf das Wohlbefinden und Vertrauen der Fahrgäste in diese Art der Fortbewegung auswirkt.
Virtuelle Mobilität – Reisezeit effizient nutzen: Über eine weitere VR-Brille Kann können die Besucher*innen erleben, wenn ein Fahrzeuginnenraum auch zu einem Erlebnisraum für virtuelle Mobilität wird.
Twinkle Twizy – soziale Interaktion autonomer Fahrzeuge: Ein umgebautes Stadtfahrzeug interagiert mittels verschiedener Signaleinrichtungen mit Fußgänger*innen und gibt einen Ausblick auf einen gemischten Verkehr von menschlichen Beteiligten und automatisierten Maschinen.
BUGA:log Fahrzeuge – autonome urbane Lösungen: Im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn hatte das Fraunhofer IAO ein Interaktionskonzept für autonom fahrende Lieferfahrzeuge entwickelt und auf dem Gelände eingesetzt.
Automatisierter E-Scooter: Ein im Projekt »Morphoa« umgerüsteter urbaner Micro-Scooter zeigt, wie in kürzester Zeit und ohne großes Vorwissen automatisierte Demonstratoren entwickelt und getestet werden können.

Innovatives Fahrzeugdesign mitgestalten
Im Rahmen der interaktiven Ausstellung können die Besucher*innen zukünftige Wert- und Gestaltungselemente kommender Fahrzeuggenerationen kennenlernen und bewerten. Die Ausstellung und Befragung wird im Rahmen des Leistungszentrums Mass Personalization durchgeführt, das sich mit Produktionssystemen und neuen Geschäftsmodellen zur kosteneffizienten Herstellung personalisierter Produkte beschäftigt. Unter den Teilnehmer*innen der Ausstellungs-Umfrage verlost das Fraunhofer IAO eine Reise zum »Forum FutureCar 2021«, das am 7. Dezember 2021 in Berlin zum Thema »Mobility Transfomation Design« stattfinden wird. Der/Die Gewinner*in wird herzlich dazu eingeladen, in der Podiumsdiskussion mit renommierten Designer*innen und Wissenschaftler*innen über die Gestaltung innovativer Fahrzeuge zu diskutieren.

Das Werksviertel-Mitte kann rund um die Uhr besucht werden, das Programm startet am 7. September um 10.00 Uhr und klingt am 12. September mit einer Open-End-Veranstaltung aus.


Die Veranstaltung richtet sich an
Besucher*innen der IAA Mobility sowie alle Interessierten, die Mobilität der Zukunft ausprobieren möchten.

Wissenschaftlicher Ansprechpartner:
Dipl.-Wi.-Ing. Sebastian Stegmüller
Leiter Forschungsbereich Mobilitäts- und Innovationssysteme und Leiter Team Mobility Innovation

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2320
sebastian.stegmueller@iao.fraunhofer.de

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung richtet sich an Besucher*innen der IAA Mobility sowie alle Interessierten, die Mobilität der Zukunft ausprobieren möchten.

Date:

09/07/2021 10:00 - 09/12/2021 20:00

Event venue:

Präsenzveranstaltung
Technikum im Werksviertel-Mitte
Atelierstraße 1
81671 München
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Information technology, Social studies, Traffic / transport

Types of events:

Exhibition / cultural event / festival, Seminar / workshop / discussion

Entry:

09/01/2021

Sender/author:

Juliane Segedi

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event69508


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).