idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


06/15/2022 - 06/15/2022 | Berlin

Wandelwecker Berlin: Wer macht was mit meinen Daten?

Wie eine sozial-ökologische Datengovernance für Berlin aussehen könnte

Die Menge an Daten, die wir tagtäglich produzieren – von unseren Urlaubsfotos bis zu unseren Mobilitäts-, Finanz- und Gesundheitsdaten – steigt unaufhörlich. Allein zwischen 2020 und 2025 wird sie sich verdreifachen – auf dann voraussichtlich über 27 Terrabyte pro Jahr und Person. Gerade im urbanen Kontext spielt die Frage, wer diese Daten zu welchen Zwecken verwenden kann und darf, eine wichtige Rolle bei der Ausgestaltung sozialer und ökologischer Entwicklungspfade und der Verteilung von Gestaltungsmacht in der digitalen Transformation.

Wie könnte eine sozial-ökologische Datengovernance aussehen, die individuelle Rechte und Freiheiten bewahrt, Beteiligung gewährleistet und einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leistet? Bei der Entwicklung von Antworten auf diese Frage geht es um die Entwicklung geeigneter Politiken, Prozesse und Strukturen, aber auch ganz konkret um die Spezifikation und Formalisierung von Entscheidungsrechten, Verfahren und Kontrollen. Sind die Daten, die durch das tägliche Mobilitätsverhalten generiert werden, privater oder öffentlicher Natur? Was bedeutet das für das Teilen von Daten oder für eine zielgerichtete und nachhaltige Verwendung der Daten? Welche Rollen können sogenannte Intermediäre wie ein Datentreuhänder spielen?

Darüber diskutieren wir in der elften Ausgabe des Wandelweckers, unserem Morgenimpuls für eine soziale und ökologische Metropole, mit folgenden Gästen:

Dr. Max von Grafenstein LL.M. ist Professor im Rahmen des Einstein Center Digital Future (ECDF) für „Digitale Selbstbestimmung“ am Berlin Career College der Universität der Künste (UdK). Er ist außerdem Ko-Leiter des Forschungsprogramms „Daten, Akteure, Infrastrukturen: Governance datengetriebener Innovation und Cybersicherheit“ am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Regulierung datengetriebener Innovation mit Schwerpunkt auf „Data Protection and Security by Design” und „Data Governance“. Sein neues Startup INNOVATION AND LAW spezialisiert sich auf Privacy- und Security-by-Design-Lösungen sowie datenschutzrechtliche Zertifikate und Verhaltensrichtlinien.

Ingo Kollosche (Dipl. Soz.) ist Forschungsleiter für „Zukunftsforschung und Transformation“ am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung und hat das Projekt „Datengovernance und -regulierung für ein nachhaltiges Berlin“ im Rahmen des Forschungsverbunds Ecornet Berlin mitbegleitet und dort die szenarischen Analysen zu möglichen Datenregulierungsregimes verantwortet. Im zweiten Teil des Projektes zum Thema Datentreuhänder wird er die Projektleitung übernehmen. Im Kontext seines Forschungsfeldes widmet er sich grundlagentheoretisch den Zusammenhängen von Zukunftsforschung und Künstlicher Intelligenz.

Moderation: Valentin Tappeser, Gesamtkoordination Ecornet Berlin, IÖW

Information on participating / attending:

Date:

06/15/2022 08:30 - 06/15/2022 09:30

Event venue:

virtuell
Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

regional

Subject areas:

Information technology

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

05/23/2022

Sender/author:

Richard Harnisch

Department:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event71734


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).