idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


09/30/2022 - 10/02/2022 | Essen

KWI Schreibwochenende für Promovierende

Intensive Arbeit am Text von Qualifikationsschriften ist in den Geistes- und Sozialwissenschaften unverzichtbar. Insbesondere unter den Bedingungen der Pandemie und ihren vielen sozialen Belastungen wird auch für Promovierende diese Form der Arbeit erschwert.

Gerade Doktorand*innen, die nicht in strukturierten Programmen promovieren, vermissen Austausch und sind verstärkt von den Folgen von Vereinzelung und Selbstisolation betroffen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen und junge Forscher*innen in ihrer Arbeit zu unterstützen, veranstaltet das KWI ein Schreibwochenende mit einem möglichst maßgeschneiderten Angebot für Promovierende in den Geistes-, Kultur- und qualitativen Sozialwissenschaften

Das Angebot richtet sich an Promovierende, die an einer der drei UA Ruhr-Universitäten als Doktorand*in eingeschrieben oder Angehörige der UA Ruhr sind. Die Teilnehmenden sollten sich aktuell in der Phase der Verschriftlichung befinden (Rohfassung mindestens eines Kapitels bereits geschrieben), da wir in einer Tandemphase mit konkreten Textbeispielen aus den Dissertationen/Artikeln arbeiten werden.

Die KWI-Schreibwerkstatt versteht sich als fachlich spezifizierte Ergänzung zu bestehenden Formaten des Career Center der UDE und der Research Academy Ruhr. Sie stellt kein Motivationstraining oder eine Coaching-Leistung dar, sondern dient vielmehr dazu, Mikroprobleme des Schreibens auf einer handwerklich greifbaren Ebene in fachspezifisch konkretisierter Weise zu behandeln. Weitere Ziele des Schreibwochenendes sind Kritikbereitschaft und Kritikfähigkeit der Teilnehmenden am konkreten fachlichen Gegenstand zu schulen und die Promovierenden der UA Ruhr zu vernetzen. Aus diesem Grund, und um die Routinen des Home-Office zu durchbrechen, findet das gesamte Programm nach Möglichkeit in Präsenz in den Räumen des Kulturwissenschaftlichen Instituts statt (Goethestr. 31, 45128 Essen) statt.

ABLAUF
Die Schreibwoche wird eingeleitet durch eine Abendveranstaltung und gliedert sich vorrangig in drei Arbeitsbereiche: Schreibphasen, thematische Inputs und eine Tandemsession.

Auftaktveranstaltung: Wir beginnen das Schreibwochenende am Donnerstagabend. An diesem ersten Abend geht es um das gemeinsame Kennenlernen und die gemeinsame Ausgestaltung des Schreibwochenendes. Highlight ist der erste Input, für den wir uns sehr freuen, Dr. Florian Fuchs gewonnen zu haben. Nach dem gemeinsamen Auftakt kann am Freitagmorgen die Schreibarbeit direkt losgehen.

Schreibphasen: Wir beginnen am Morgen mit einem gemeinsamen Auftakt, in dem Ziele und Pläne für den Tag formuliert werden, daran schließen sich Schreibphasen an. In diesen haben die Teilnehmer*innen Zeit sich ihren eigenen Texten zu widmen. Es geht ausdrücklich nicht um eine sogenannte Challenge, in der in einer Wettbewerbssituation allein auf Quantität hingeschrieben wird.

Inputs: Diese Sitzungen werden durch einen Input vom KWI-Kolleg*innen eingeleitet, welche im Anschluss für Fragen und die gemeinsame Diskussion zur Verfügung stehen. An diesem dritten KWI Schreibwochenende gibt es drei Input Sessions zu den folgenden Themen:
- „Innenansicht vs. Außenansicht des Textes“ (Dr. Florian Fuchs, Literaturwissenschaft)
- „Writing in English“ (Dr. Ricarda Menn, Literaturwissenschaft/Anglistik)
- „Kritik“ (Britta Acksel, Kulturanthropologie)

Tandem: Am Samstagnachmittag finden sich die Teilnehmer*innen in vorher zugeteilten Zweier-Gruppen zusammen, um gemeinsam die eingereichten Texte zu besprechen. Dies soll die Teilnehmer*innen ermutigen, konstruktiv Kritik an fremden Texten zu üben und zugleich die Kritik anderer für die eigene Arbeit produktiv zu machen.

Gemeinsames Abendessen: Am Samstag schlagen wir ein gemeinsames Abendessen vor. Die Teilnahme fragen wir zu Beginn des Wochenendes ab.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN UND ANMELDUNG
- Aktive Phase der Verschriftlichung
- eine kurze Selbst-und Projektbeschreibung
- 3-8 Seiten eigener Text aus einem Artikel oder der Dissertation, die Texte sollte sich in einer fortgeschrittenen Bearbeitungsphase befinden, aber noch nicht komplett abgeschlossen sein, sodass die Kritik aus der Tandemsession sinnvoll genutzt werden kann.
- Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, den Text einer Teilnehmer*in im Umfang von 3-8 Seiten für die Tandemarbeit konstruktiv vorzubereiten

Information on participating / attending:
Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 09.09.2022 via E-Mail an Henrike Lambrecht, henrike.lambrecht@kwi-nrw.de und an Julia Quast julia.quast@kwi-nrw.de. Bitte fügen Sie ihrer Anmeldung unbedingt eine kurze Selbst- und Projektbeschreibung hinzu, sowie 3-8 Seiten Textauszug für die Tandemsitzung.

Für das Programm stehen maximal zwölf Plätze zur Verfügung, die Platzvergabe richtet sich nach den Anmeldungen. Sollten die Plätze nicht vollständig durch Angehörige der UA Ruhr belegt sein, besteht auch die Teilnahmemöglichkeit für externe Doktorand*innen. Eine Zu-oder Absage erfolgt bis zum 13.09.2022.

Date:

09/30/2022 18:30 - 10/02/2022 17:00

Registration deadline:

09/09/2022

Event venue:

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestr. 31
45128 Essen
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Media and communication sciences, Philosophy / ethics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

06/09/2022

Sender/author:

Miriam Wienhold

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event71865

Attachment
attachment icon Programm KWI Schreibwochenende

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).