idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo

03/07/2019 - 03/07/2019 | St. Pölten

Symposium Medienethik 2019. Algorithmen statt Ethik?

Das jährliche praxisnahe Forschungs- und Lehrsymposium Medienethik findet nächstes Jahr am 7. März 2019 an der Fachhochschule St. Pölten statt. Titel der Veranstaltung ist „Algorithmen statt Ethik? Möglichkeiten und Grenzen technologisch ausgerichteter Geschäftsmodelle in der TIME-Branche“, also für Unternehmen aus Telekommunikation, IT, Medien und Entertainment.

Die Tagung beleuchtet kritisch gesellschaftliche, ethische und ökonomische Implikationen der Technologisierung medienwirtschaftlicher Wertschöpfung für Medienmanagement, Journalismus und Medienpolitik.

Das Symposium widmet sich unter anderem folgenden Fragen: Welche Verantwortung haben Unternehmen aus Telekommunikation, IT, Medien und Entertainment, also der sogenannten TIME-Branche, für diese neuen, auf Daten und Software beruhenden Geschäftsmodelle? Kann der/die Einzelne überhaupt noch eigenverantwortlich hinter die Systeme blicken? Wo sind Algorithmen gewinnbringend und gefahrlos einzusetzen, wo bedarf es einer Einschränkung der Technologie durch Ethik? Sind Maschinenethik und Roboterjournalismus die Zukunft?

„Um eine möglichst große Perspektivenvielfalt sicher zu stellen, haben wir Vertreterinnen und Vertreter aus Medienethik, Medienökonomie, Medienhäusern, Plattformunternehmen und der Technologieforschung eingeladen und freuen uns über eine hochkarätig besetzte Vortragsreihe mit vielfältigen und interessanten Themen“, sagt Organisator Michael Litschka, Leiter des Studiengangs Digital Media Management an der FH St. Pölten.

Aus dem Programm:
Stefan Strauß vom Institut für Technikfolgenabschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hält die Keynote zum Thema „Algorithmen im Internet und deren Einfluss auf Gesellschaft und Wirtschaft“.

Andreas Gebesmair und Johanna Grüblbauer vom Institut für Medienwirtschaft der FH St. Pölten sprechen zu Chancen und Grenzen maschineller und manueller Sentiment-Bewertung, also dem Beurteilen von Stimmungen in Texten. Angefragt ist Peter Rathmayr von Google für einen Vortrag zur Datenanalyse des Unternehmens.

Information on participating / attending:

Date:

03/07/2019 13:00 - 03/07/2019 19:00

Event venue:

Fachhochschule St. Pölten
Matthias Corvinus-Straße 15
3100 St. Pölten
Lower Austria
Austria

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Information technology, Media and communication sciences

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

12/13/2018

Sender/author:

Mag. Mark Hammer

Department:

Marketing und Unternehmenskommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62377

Attachment
attachment icon PA Symposium Medienethik 2019

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).