idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo

03/28/2019 - 03/30/2019 | Heidelberg

Altern: Biologie und Chancen

Interdisziplinäres Symposium in Heidelberg

Eröffnungsveranstaltung mit Franz Müntefering und Ursula Staudinger: 28. März um 16 Uhr in der Neuen Universität Heidelberg (Hörsaal 13), Universitätsplatz 1

Podiumsdiskussionen und Vorträge: 29. und 30. März ab 8:30 Uhr im Akademiegebäude, Vortragssaal, Karlstraße 4

Weltweit ist die Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten exorbitant gestiegen. Was wie ein Traum klingt, bedeutet tatsächlich eine große Herausforderung für den Einzelnen ebenso wie für die Gesellschaft. Den aktuellen Fragen zum Älterwerden in dieser Zeit stellen sich namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Politik und öffentlichem Leben in einem dreitägigen interdisziplinären Symposium, das die Heidelberger Akademie der Wissenschaften mit Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung, des Netzwerks Alternsforschung „NAR“ und des Vereins zur Förderung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in der Neuen Universität und der Akademie Ende März veranstaltet.

Zur Eröffnung am 28. März werden die Psychologin und Gerontologin Ursula Staudinger (Columbia University, New York) und der ehemalige Bundesminister und Vizekanzler Franz Müntefering in der Neuen Universität sprechen. Nach einem langen und erfüllten Leben spricht er nun aus der Sicht eines 79-Jährigen, der nicht nur einen Blick auf politische Fragen richtet, sondern sich auch aktiv mit Themen wie Lebensqualität, soziales Miteinander, Aktivität im Alter und dem Sterben „als letztem Teil des Lebens“ auseinandersetzt.

Im Vortragssaal der Akademie nähern sich am Folgetag Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus biologischer Sicht den wichtigen Fragen zu den Grundlagen der Lebensverlängerung und ihren Folgen. Aber auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen, Fortschritte der Biomedizin, Neuronale Veränderungen und Schmerz, Zellbiologie, Gehirn-Computer-Schnittstellen und Neuroprothesen sowie Implikationen für das Selbstverständnis des Menschen werden in Vorträgen und Podiumsdiskussionen zur Sprache gebracht.

Am Abschlusstag des Symposiums, ebenfalls in der Akademie, steht das alternde Gehirn unter kulturellen, medizinischen und politischen Aspekten ebenso im Fokus wie Fragen nach Generationengerechtigkeit.

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften, zugleich Landesakademie von Baden-Württemberg, pflegt über ihre Mitglieder den regelmäßigen fächerübergreifenden Dialog. Durch den freien wissenschaftlichen Austausch und ihre Interdisziplinarität ermöglicht sie wie kaum eine andere Institution, Themen umfassend zu diskutieren und der Öffentlichkeit vorzustellen. So ist auch diese Veranstaltung ein wichtiger, umfassender Beitrag zu einem aktuellen Thema.

Information on participating / attending:

Date:

03/28/2019 16:00 - 03/30/2019 14:00

Registration deadline:

03/27/2019

Event venue:

Neue Universität Heidelberg (Hörsaal 13), Universitätsplatz 1 (Eröffnung am 28.03.)

Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4 (Symposium vom 29. bis 30.3.)
69117 Heidelberg
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Biology, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Politics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

03/25/2019

Sender/author:

Dr. Herbert von Bose

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63161

Attachment
attachment icon Abbildung zu Altern

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).