idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo

05/18/2021 - 05/18/2021 | Online

Grundrechtseinschränkungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Wie ist es um den Schutz unserer Grundrechte in Zeiten der Corona-Pandemie bestellt? Wie lange können Freiheitsrechte eingeschränkt werden und welche Rolle spielt das Bundesverfassungsgericht bei der rechtlichen Beurteilung der Maßnahmen? In ihrem Vortrag der Reihe Colloquia Iuridica ordnet Prof. Dr. Andrea Edenharter, Verfassungsrechtlerin an der FernUniversität in Hagen, die aktuelle Rechtslage ein und blickt auf die juristischen Entwicklungen seit Beginn der Corona-Pandemie Jahr zurück.

Wie ist es um den Schutz unserer Grundrechte in Zeiten der Corona-Pandemie bestellt? Wie lange können Freiheitsrechte eingeschränkt werden und welche Rolle spielt das Bundesverfassungsgericht bei der rechtlichen Beurteilung der Maßnahmen?

In ihrem Vortrag der Reihe Colloquia Iuridica ordnet die Verfassungsrechtlerin Prof. Dr. Andrea Edenharte (FernUniversität in Hagen) die aktuelle Rechtslage ein und blickt auf die juristischen Entwicklungen seit Beginn der Corona-Pandemie vor gut einem Jahr zurück. „Die Frage, welche Maßnahmen rechtmäßig sind, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern und Risikogruppen zu schützen und welche Regelungen zu einer unangemessenen Beschneidung der Freiheitsrechte führen, beschäftigt Juristinnen und Juristen nun seit mehr als einem Jahr”, sagt Edenharter. „Jetzt ist es an der Zeit, auf die bisherigen Entwicklungen zurückzuschauen und die aktuellen Entwicklungen einzuordnen.”

Die Professorin für Staats- und Verwaltungsrecht ist seit dem ersten Lockdown im März 2020 gefragte Expertin. Ihre Einschätzungen finden sich regelmäßig in der Berichterstattung renommierter Medien. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk sprach Prof. Edenharter bereits zu Beginn der Pandemie über die Problematik der Gottesdienstverbote aus verfassungsrechtlicher Perspektive. Mit Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow diskutierte sie in der Fernsehsendung Fakt ist! über die Rechtmäßigkeit von Versammlungsverboten und die Verhältnismäßigkeit der Schließung von Gastronomie und Fitnessstudios in Zeiten der Corona-Pandemie

In Kürze wird eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die im einstweiligen Rechtsschutz gegen die Bundesnotbremse eingereichten Verfassungsbeschwerden erwartet. Sollte eine solche Entscheidung bis zum 18. Mai vorliegen, wird diese in dem Vortrag thematisiert werden.

Die Colloquia Iuridica werden von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der FernUniversität in Kooperation mit dem Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften veranstaltet.

Information on participating / attending:
Der Vortrag ist öffentlich und findet online über die Plattform Zoom statt:

https://fernuni-hagen.zoom.us/j/83016279962?pwd=WlJtZWk0WTdVMDc0RlVkVGt1NVNIUT09...

Date:

05/18/2021 16:00 - 05/18/2021 17:00

Event venue:

Online per Zoom
Online
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Law, Politics, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/05/2021

Sender/author:

Stephan Düppe

Department:

Stabsstelle 2 – Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68659


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).