idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo

01/24/2022 - 01/24/2022 | 60318 Frankfurt

Europas Bedrohung – von innen und von außen?

Online-Diskussionsrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Think Europe – Europe thinks": Manfred Weber, Mitglied des Europäischen Parlamentes, und Dr. Péter Györkös, Botschafter von Ungarn in der Bundesrepublik Deutschland, zu Gast am Frankfurter Center for Applied European Studies.

Zu einer Online-Diskussionsrunde mit dem Titel „Europas Bedrohung – von innen und von außen?“ lädt das Center for Applied European Studies (CAES) für den 24. Januar 2022 ein. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Think Europe – Europe thinks“ an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS). Zu Gast sind der Europaabgeordnete und Vorsitzende der EVP-Fraktion Manfred Weber (CSU) und der ungarische Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Péter Györkös.

In den vergangenen Monaten werden die internen Diskrepanzen der EU in der öffentlichen Debatte immer wieder thematisiert. Dabei stehen der Rechtsstreit der EU mit Polen und Ungarn, Orbáns ‚Illiberale Demokratie‘ und geostrategische Herausforderungen zwischen der EU und Russland im Mittelpunkt. Wie beurteilen die Referenten die aktuellen ungarisch-europäischen Beziehungen? Spitzt sich der Konflikt zwischen illiberalen und liberalen Demokratien zu? Wie entwickelt sich die militärische Bedrohung Russlands in Europa? Kommt es zu einer Ost-West-Spaltung der Europäischen Union? Und wie steht es um die Europäische Idee? Über diese Fragen debattiert Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, Geschäftsführender Direktor des CAES, mit seinen Gästen. Die Frage- und Antwortrunde moderiert Christoph Scheld von hr-iNFO.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung unter https://www.frankfurt-university.de/index.php?id=10615 wird gebeten, der Link zum YouTube-Livestream lautet: https://www.youtube.com/watch?v=f6ZJ_b6R-Uo

Zu den Personen:
Manfred Weber begann seine politische Karriere in der Jungen Union und studierte Physikalische Technik an der Fachhochschule München. Von 2003 bis 2007 war er Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern, von 2008 bis 2014 Bezirksvorsitzender der CSU Niederbayern. Weber war von 2002 bis 2004 Mitglied des Bayerischen Landtags und leitete als Vorsitzender die CSU-Grundsatzkommission (2009 bis 2014). Der Diplom-Ingenieur (FH) ist seit 2004 Mitglied im Europäischen Parlament und seit 2014 Vorsitzender der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP). Zudem ist Weber seit 2015 stellvertretender CSU-Vorsitzender.

Dr. Péter Györkös absolvierte an der staatlichen Universität in Moskau ein Studium der internationalen Beziehungen, das er 1988 mit dem Diplom abschloss. 1992 promovierte er an der Budapester Universität für Wirtschaftswissenschaften mit der Arbeit „Pläne für die deutsche Einheit in der Periode der Teilung und der Vereinigung Deutschlands“. Er war von 1991 bis 1996 an der Botschaft der Republik Ungarn in Bonn als Leiter der Abteilung Politik und zweiter Botschaftssekretär eingesetzt. Von 2007 bis 2009 war er Botschafter der Republik Ungarn in Zagreb/Kroatien und ab 2010 Botschafter und Leiter der Ständigen Vertretung Ungarns bei der EU in Brüssel/Belgien. Seit 2015 ist er Botschafter von Ungarn in Deutschland.

Programm „Think Europe – Europe thinks“ - Impulse des Center for Applied European Studies (CAES)

Begrüßung
Prof. Dr. Martina Klärle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer der Frankfurt University of Applied Sciences

„Europas Bedrohung – von innen und von außen?“
Gespräch zwischen:
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, Geschäftsführender Direktor des CAES
Manfred Weber, MdEP, Europaabgeordneter und Vorsitzender der EVP-Fraktion
Dr. Péter Györkös, Botschafter von Ungarn in der Bundesrepublik Deutschland

Fragen und Antworten
Moderation: Christoph Scheld, hr-iNFO

Manfred Weber war bereits im Mai 2021 Gast einer CAES-Diskussionsrunde zum Thema „Putins Russland und die Sicherheit Europas“, zusammen mit Martin Hoffmann, u.a. Geschäftsführer des Petersburger Dialogs e.V. Zuletzt debattierten im Rahmen der „Think Europe - Europe thinks“-Reihe der Grünen-Europapolitiker Reinhard Hans Bütikofer und der Chinaexperte Prof. Dr. Thomas Heberer über die Frage „Europäisch-chinesische Beziehungen: Kooperation oder Konfrontation?“. Die Migrationsforscher Prof. Dr. Jochen Oltmer und Gerald Knaus waren Podiumsgäste zum Thema „Flucht und Migration: Scheitert Europa?“. Der Politologe Prof. Dr. Peter Neumann referierte über „Terrorismus – Wie groß ist die Gefahr für Europa?“. Weitere Referenten waren die Außenminister a.D. Sigmar Gabriel und Joschka Fischer.

Das Center for Applied European Studies (CAES):
Das interdisziplinär forschende Center for Applied European Studies begleitet das Thema Europa wissenschaftlich und entwickelt anwendungsorientierte Lösungsvorschläge für europäische Fragen und Herausforderungen. Neben Forschungsprojekten und der Errichtung von Think Tanks sollen anwendungsorientierte Bildungs-, Fort- und Weiterbildungsmodule entwickelt werden. Um die „Erfindung“ Europas und seiner Zukunft in einer öffentlichen Debatte zu ermöglichen, bietet das im Juni 2016 an der Frankfurt University of Applied Sciences eröffnete „Center for Applied European Studies“ Symposien, Vorträge und öffentliche Veranstaltungen an. Die Veröffentlichung relevanter Forschungs- und Diskussionsergebnisse ist ein weiteres wichtiges Ziel. Im Vordergrund der Arbeit steht die Interdisziplinarität der Projekte. Durch den Austausch der unterschiedlichen Fachbereiche der Frankfurt University of Applied Sciences und einem internationalen Austausch werden neue Konzepte entwickelt. Auch der Austausch von kulturellen, ökonomischen, politischen und wissenschaftlichen Perspektiven soll weitere Erkenntnisse hervorbringen und zur Diskussion stellen.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Center for Applied European Studies, Felizia Hoffmann, Telefon: +49 69 1533-3364, E-Mail: info@caes.fra-uas.de

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung findet online statt und wird per Livestream auf dem YouTube-Kanal des CAES übertragen. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter https://www.frankfurt-university.de/index.php?id=10615 wird gebeten

Date:

01/24/2022 18:00 - 01/24/2022 19:30

Event venue:

Livestream auf YouTube; CAES-YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=f6ZJ_b6R-Uo
60318 Frankfurt
Hessen
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Politics, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

01/21/2022

Sender/author:

Nicole Seliger

Department:

Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event70644


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).