idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
10/07/2005 14:16

Polnischer Botschafter eröffnet Wintersemester

Constanze Steinke Pressearbeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Oberbürgermeister und Rektor enthüllen das neue Ortsschild
    der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

    Der Botschafter der Republik Polen, Dr. Andrzej Byrt, ist der diesjährige Ehrengast der großen gemeinsamen Immatrikulationsfeier der Ernst-Moritz-Arndt-Universität und der Hansestadt Greifswald am Montag, dem 17. Oktober 2005. Traditionell werden die neuen Studenten, ihre Familien und Freunde im Dom St. Nikolai herzlich willkommen geheißen. Anschließend findet vor dem Dom ein Begrüßungsmarkt statt, an dem sich viele Verbände, Vereine und Unternehmen beteiligen. Zum Wintersemester werden 2.000 neue Studenten erwartet. Auf viele Studiengänge, insbesondere in den medizinischen und naturwissenschaftlichen Fächern, hat es einen Rekordansturm auf die begehrten Studienplätze gegeben. Insgesamt studieren 10.500 Studenten an der Greifswalder Universität, die im kommenden Jahr ihr 550. Jubiläum feiert.

    Mit Spannung wird der Festvortrag des Botschafters der Polnischen Republik in Deutschland, Dr. Andrzej Byrt (Foto), unter dem Titel "5 nach 12 - Ein Jahr nach dem Beitritt Polens zur Europäischen Union" erwartet. Der Diplomat, seit Anfang 2003 oberster Repräsentant des Nachbarlandes in der Bundeshauptstadt Berlin, wollte im Vorfeld keine Inhalte aus seiner Rede verraten. Fest steht allerdings schon, wer in diesem Jahr den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhält. Die Auszeichnung geht an die amerikanische Politikstudentin Elizabeth Zelljadt für ihre sehr guten Studienleistungen sowie ihr außerordentlich engagiertes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement. Der Preis wird bereits zum sechsten Mal nach Greifswald vergeben.

    Im Anschluss an die feierliche Immatrikulation werden der Greifswalder Oberbürgermeister Dr. Arthur König und der Universitätsrektor Prof. Rainer Westermann auf dem Domvorplatz das erste der neuen Ortsschilder enthüllen, die nun offiziell die Bezeichnung Universitäts- und Hansestadt Greifswald tragen und rechtzeitig zu Semesterbeginn an den Stadtgrenzen aufgestellt werden. Greifswald kann sich als einzige Stadt in Deutschland mit diesem speziellen Doppelnamen schmücken, nachdem das Innenministerium im Mai dieses Jahres grünes Licht für die Namensänderung gegeben hat. Der neue Name soll das enge und identitätsstiftende Miteinander von Universität und Stadt symbolisieren, das auch das Jubiläumsjahr 2006 prägen wird. Bundesweit gibt es nur wenige Universitätsstädte, die mit einem Zweitnamen öffentlich präsent sind. Greifswald reiht sich jetzt in so klangvolle Städtenamen wie Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth, Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau und Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld ein.

    Einen kleinen Vorgeschmack auf das Jubiläumsjahr geben studentische Models, die auf dem Begrüßungsmarkt die erste Kollektion der neuen Merchandisinglinie der Universität vorstellen. Die steht anschließend - auch erstmals - zum Verkauf. Anschließend geht es bei Freibier, Musik und kulinarischen Leckerbissen vor allem um das gegenseitige Kennenlernen. Auf dem Begrüßungsmarkt gibt es zudem zahlreiche Möglichkeiten, sich mit dem Leben und Studieren in der quirligen Universitätsstadt vertraut zu machen.

    Programm Feierliche Immatrikulation und Begrüßungsmarkt
    Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Domplatz, Dom St. Nikolai
    Montag, 17. Oktober 2005

    14.00 Uhr
    Einzug des Rektorats, der Dekane und des Akademischen Senats

    Musik - Universitätssinfonieorchester

    Begrüßung
    Prof. Dr. Rainer Westermann, Rektor der Universität Greifswald
    Verleihung des DAAD-Preises

    Festvortrag
    "5 nach 12 - Ein Jahr nach dem Beitritt Polens zur Europäischen Union"
    Dr. Andrzej Byrt , Botschafter der Republik Polen

    Stadt und Universität
    Dr. Arthur König, Oberbürgermeister von Greifswald

    Willkommensgrüße
    Thomas Schattschneider, Versitzender des AStA der Universität Greifswald
    Sebastian Ratjen, Präsident der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Greifswald

    Musik - Universitätssinfonieorchester

    Auszug des Rektorats, der Dekane und des Akademischen Senats

    Enthüllung des neuen Ortsschildes der Universität- und Hansestadt Greifswald auf dem Domvorplatz durch Rektor und Oberbürgermeister

    Ab 15.30 Uhr Anstich des Freibierfasses durch Rektor und Oberbürgermeister auf dem Begrüßungsmarkt/Präsentation der Jubiläumskollektion 2006

    Universität Greifswald
    Der Rektor
    Prof. Dr. Rainer Westermann
    Am Schießwall 4 a, 17489 Greifswald
    T +49 (0)3834/86 11 00
    F +49 (0)3834/86 11 05
    E rektor@uni-greifswald.de
    http://www.uni-greifswald.de


    Criteria of this press release:
    Economics / business administration, Law, Politics, Social studies
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Studies and teaching
    German


    Seit über einem Jahr in der EU - Polens Botschafter Dr. Andrzej Byrt will im Greifswalder Dom eine Bilanz ziehen.


    For download

    x

    Stadt und Uni sind eins - jetzt auch auf den Ortsschildern.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay