idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
02/09/2006 14:15

Forscher entwickeln lernunterstützende Textilien und Bekleidung

Rudolf Haupt M.A. Referat Hochschulkommunikation
Hochschule Niederrhein - Niederrhein University of Applied Sciences

    Die PISA-Studien haben es an den Tag gebracht: Auch im Kindergarten ist Deutschland vom internationalen Stand frühkindlicher Pädagogik weit entfernt. Die Hochschule Niederrhein geht nun neue Wege, um die motorischen und intellektuellen Fähigkeiten von Vorschulkindern zu fördern. Unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Weber und Prof. Ute Detering haben Forscher des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik mit dem Projekt "Lernunterstützende Textilien und Bekleidung" begonnen.

    Jedes Kind besitzt zunächst einen grenzenlosen Forschergeist. Im Spiel lernt es alles, was es für sein späteres Leben braucht - es knüpft soziale Kontakte und übt gleichzeitig seine Grob- und Feinmotorik, erprobt den Tastsinn und andere Basissinne. Diese Sinne leiden heute oft unter Reizarmut. Durch Spiele im Kindergartenalter können sie jedoch optimal gefördert werden.

    Hier setzt das Projekt "Lernunterstützende Textilien und Bekleidung" an. Die Forscher der Hochschule Niederrhein haben gemeinsam mit einem Mönchengladbacher Kindergarten verschiedene Spiele ausgewählt, die sie in Textilien integriert haben. Im Rahmen einer Diplomarbeit entstand so eine Kollektion unterschiedlicher Kleidungsstücke, die verschiedene Fähigkeiten von Kindergartenkindern trainieren. Damit nutzen die Forscher die besonderen haptischen Eigenschaften von Textilien - jeder Stoff fühlt sich anders an, und die meist weichen, flauschigen Materialien werden von den Kindern ebenso gerne angefaßt und gestreichelt wie ein Stofftier.

    So gibt es beispielsweise ein "Fühl-Memory", das den Tastsinn ebenso wie das Gedächtnis trainiert. In anderen Spielen können die Kinder verschiedene Verschlüsse öffnen und schließen üben oder Kordeln so durch Ösen fädeln, dass sie verschiedene Muster bilden. Neben der Feinmotorik wird dabei ebenfalls das Verständnis für geometrische Formen und Zahlen geübt. Die Spiele sind so ausgelegt, dass sie von den Kindern alleine, sehr gut aber auch zu zweit, gespielt werden können, wodurch gleichzeitig soziale Kontakte zwischen den Kindern gefördert werden.

    Nach dem Probelauf der ersten Kollektion in einem Kindergarten und einer Grundschule haben die Forscher durch eigene Beobachtungen und Gespräche mit Erzieherinnen und Lehrerinnen neue Erfahrungen gewonnen. Diese werden in eine neue, erweiterte Kollektion der lernunterstützenden Bekleidung integriert werden.

    Nähere Informationen: Dr. Andrea Tillmanns, Tel: 02161-186 6099, Fax: 02161-186 6013


    Criteria of this press release:
    Materials sciences, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Research projects, Transfer of Science or Research
    German


    Lernunterstützende Bekleidung entwickeln Prof. Ute Detering und Prof. Dr. Marc Weber


    For download

    x

    Ein Beispiel aus der Kollektion


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).