idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
12/20/1999 12:55

Lebenswelten Gutenbergs - Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde Mainz

Sabine Klapp Pressestelle
Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e. V.

    Lebenswelten Gutenbergs - Vortragsreihe des Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

    Im Jahr 2000 feiert Mainz den 600. Geburtstag von Johannes Gutenberg. Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. wird mit verschiedenen Veranstaltungen einen Beitrag zum Jubiläumsjahr leisten. Dazu gehört u.a. die Vortragsreihe "Lebenswelten Gutenbergs". Das Spektrum der Themen umfasst die beiden Gutenbergstädte Mainz und Straßburg; ebenso die für die Geschichte der Stadt Mainz und übrigens auch für das Leben Gutenbergs bedeutsame Stiftsfehde. Nicht zuletzt werden auch die Wirtschaft und Kultur der Zeit untersucht.
    Prof. Dr. Michael Matheus, Professor für Mittlere und Neure Geschichte und Vorsitzender des Institut für Geschichtliche Landeskunde eröffnet am 11.1. 2000, 19 Uhr im Haus am Dom, Liebfrauenplatz die Vortragsreihe. Er referiert über die Stadt Mainz zur Zeit des Johan-nes Gutenberg. Dr. Michael Rothmann, Frankfurt, schließt sich am 18.1. 2000 mit seinem Vortrag über Gutenberg, der Buchdruck und die Frankfurter Messen an. Dr. Uta Goerlitz, München, berichtet am 25.1.2000 über Aspekte des literarischen Lebens in Mainz im Spät-mittelalter. Während Prof. Dr. Francis Rapp, Straßburg, am 1.2.2000 Straßburg zur Zeit des Johannes Gutenberg beleuchtet, spricht Kai Michael Sprenger, Mainz, am 8.2. 2000 über die Mainzer Erzstiftsfehde von 1459 bis 1463. Dr. Regina Schäfer, Mainz, berichtet am 15.2. 2000 über Adelsfamilien und Adelshöfe in Mainz zur Zeit Gutenbergs. Am 24. 2. 2000 be-schließt PD Dr. Franz Körndle, München die Veranstaltungsreihe mit seinem Vortrag über Mainz in der Musikgeschichte des 15. Jahrhunderts.
    Das 15. Jahrhundert erscheint dabei nicht mehr als "Herbst des Mittelalters", wie es noch in einem berühmten Werk von Johan Huizinga formuliert wurde, sondern im Gegenteil als eine Epoche der Umbrüche und Neuanfänge, in der Gutenbergs weltverändernde Erfindung ein zentrales Element bildet.

    Alle Vorträge finden im Haus am Dom, Liebfrauenplatz, um 19 Uhr statt.

    Weitere Informationen sind erhältlich beim
    Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
    Johann Friedrich v. Pfeiffer-Weg 3
    55099 Mainz
    Telefon: 06131/3924827
    Fax: 06131/ 3825508
    E-Mail: igl@mail.uni-mainz.de
    Homepage: http://www.igl.uni-mainz.de


    More information:

    http://www.igl.uni-mainz.de


    Images

    Criteria of this press release:
    History / archaeology
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications, Studies and teaching
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).