idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
02/13/2009 11:12

Fachwiki zum Thema "Schäden durch Salze"

Sabine zu Klampen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

    Mitte Februar startet im Hornemann Institut der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Projekt "Schaffung einer internetbasierten Informationsstruktur mittels Fachwiki (inkl. Repositorium) zum Thema "Schäden durch Salze" im Forschungsbereich "Erhaltung von Kulturgut", kurz gesagt: das "Fachwiki Salzschäden".

    Schäden durch Salze sind eine der häufigsten Schadensursachen an historischen Gebäuden Steinskulpturen, Wandmalereien etc., sind aber auch an vielen neueren Bauwerken anzutreffen. Trotz umfangreicher Forschungsarbeiten in den letzten Jahren bestehen immer noch deutliche Lücken im Kenntnisstand, so dass nicht nur Laien, sondern auch Fachleute wie Restauratoren/innen, Denkmalpfleger/innen, Bauingenieur/innen, Naturwissenschaftler/innen oder Architekt/innen in vielen Fällen noch ratlos vor dem durch Salz geschädigten Objekt stehen. Die Problematik am Objekt ist oft komplex. Es ist fundiertes Fachwissen notwendig, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können.
    Ein Fachwiki kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das vorhandene Fachwissen kompetent, verständlich und kostenfrei allen zur Verfügung zu stellen.
    Bei einem Expertenworkshop der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück am 19. Februar 2008 wurde deshalb von rund 20 Teilnehmer aus dem In- und Ausland beschlossen, gemeinsam ein Fachwiki inklusive eines Repositoriums (Artikel, Daten, Diagramme, Abbildungen etc.) zu erstellen, um mit dessen Hilfe aktuelles Fachwissen allen zur Verfügung zu stellen und um Forschungsergebnisse und Erkenntnisse aus der Praxis schnell und kostenfrei zu veröffentlichen. Dieser redaktionell betreute Fachwiki soll von einer internetgestützten Kommunikations- und Organisationsplattform mit interoperablen Web 2.0 Applikationen wie Blogs, Foren, interaktivem Kalender oder Tagging unterstützt werden.

    Als Betreiber des Fachwikis wählten die Experten das Hornemann Institut der HAWK aus, da es durch nationale und internationale Projekte im Bereich Erhaltung von Kulturgut und durch seine kostenfreien Online-Datenbanken und nicht-kommerziellen E-learning-Kurse
    gut bekannt ist.

    Ab Mitte Februar wird der Mineraloge und bundesweit bekannte Salz-Experte Dr. Hans-Jürgen Schwarz für dieses Projekt im Institut für zunächst zwei Jahre beschäftigt.

    Interessierte aus Forschung und Praxis sind herzlich eingeladen, sich dem Forschungsverbund anzuschließen und an der Erstellung des Fachwikis mitzuarbeiten.


    More information:

    http://www.hawk-hhg.de
    http://www.hornemann-institut.de


    Criteria of this press release:
    Biology, Construction / architecture, Cultural sciences, History / archaeology, Materials sciences
    transregional, national
    Research projects, Transfer of Science or Research
    German


    Wollen der zerstörerischen Wirkung bauschädlicher Salze für das Kulturgut in Europa und weltweit an den Kragen (v.l.): Dr. Stefan Brüggerhoff, Prof. Dr. Erwin Stadlbauer, Prof. Dr. Steffen Laue, Dr. Hans-Jürgen Schwarz, Dr. Herbert Juling und Lutz Töpfer von der DBU, die zu dem internationalen Expertentreffen eingeladen hatte.


    For download

    x

    Beispiel für Schäden, die durch Salze hervorgerufen werden


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).