idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
10/09/2009 10:31

Germersheimer Professorin gibt erstes Lehrbuch für den Polnischunterricht an deutschen Schulen heraus

Petra Giegerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Lehrwerk für Sekundarstufe I und II schließt Lücke bei den Schulbüchern -Veröffentlichung von Bundesregierung unterstützt

    (Mainz/Germersheim, 9. Oktober 2009, lei) Die letzte Hürde für die Verbreitung des Polnisch-Unterrichts an deutschen Schulen ist beseitigt: Mit "Witaj Polsko!" liegt das erste Schulbuch für Polnisch als Fremdsprache vor, das für den Unterricht in ganz Deutschland eingesetzt werden kann. Herausgeberin ist die Germersheimer Polonistin Prof. Dr. Erika Worbs. Das Buch wendet sich an Schülerinnen und Schüler, die Polnisch als zweite oder dritte Fremdsprache wählen, und orientiert sich an den aktuellen Lehrplänen. Es wurde Ende September im Beisein von Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Polens Botschafter Marek Prawda und dem Präsidenten der Kultusministerkonferenz Henry Tesch in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.

    "Nach 1989 ist eine Reihe sehr guter Lehrbücher für die polnische Sprache erschienen, zum Beispiel für den Unterricht an Volkshochschulen. Es gab bislang aber kein Buch für den Schulunterricht, das sich nach dem Lehrplan richtet und auch die schülerspezifischen Themen berücksichtigt", erklärt Herausgeberin Erika Worbs, Professorin am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) der Johannes Gutenberg-Universität. Damit steht einer Ausweitung des Polnischunterrichts an deutschen Schulen nun formal nichts mehr im Wege, denn Lehrerinnen und Lehrer hierfür gibt es bereits. Derzeit lernen schätzungsweise 3000 Kinder und Jugendliche die polnische Sprache, vor allem in den östlichen Bundesländern. Das sind relativ wenige angesichts von insgesamt rund neun Millionen Schülerinnen und Schülern an allgemeinbildenden Schulen.

    "Witaj Polsko!", also "Willkommen Polen", umfasst ein zweibändiges Lehrbuch mit insgesamt 20 Lektionen, ein grammatisches Beiheft und eine Audio-CD mit Hörtexten. Im Rahmen eines fünfjährigen Fremdsprachenunterrichts kann damit Polnisch bis zur Abiturreife gelehrt und gelernt werden. Das erste Buch richtet sich an Sprachanfänger ab der achten bzw. neunten Klasse und verschafft ihnen auch ohne Vorkenntnisse einen schülergerechten Einstieg. Der zweite Band baut auf den Grundlagen des ersten Buches auf und behandelt komplexere sprachliche Strukturen und gesellschaftliche Themen, die Jugendliche interessieren.

    Zwischen der Idee, ein Lehrbuch zu schaffen, und der Verwirklichung lagen sieben Jahre. Das Projekt wurde vom Deutschen Polen-Institut in Darmstadt koordiniert und von der Bundesregierung finanziell gefördert. Im Hinblick auf die deutsch-polnischen Vereinbarungen von 1989 und 1990 zur gegenseitigen Sprachförderung zeigt die Unterstützung auch, welche große politische Bedeutung der Veröffentlichung symbolhaft zukommt. Als Verleger konnte der in Wiesbaden ansässige Universum Verlag gewonnen werden. "Polnisch hat zwar noch immer ein wenig den Hauch des Exotischen, bietet aber als Sprache des sechstgrößten Mitgliedslandes der Europäischen Union zweifellos einen Vorteil auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Und es ist die Sprache unseres Nachbarn", so die Herausgeberin.

    Die Johannes Gutenberg-Universität hat traditionell enge Beziehungen zu Polen und ist im Bereich der Polonistik im bundesweiten Vergleich eine der führenden Universitäten. Prof. Worbs leitet seit 1993 den Arbeitsbereich Polnisch am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft in Germersheim, dem Ausbildungszentrum für Übersetzer und Dolmetscher. Mit dem Mainzer Polonicum steht zudem Studierenden aller Fachbereiche, die keine Vorkenntnisse besitzen, ein Grundlehrgang der polnischen Sprache und Kultur offen. Der Schwerpunkt Polen schließlich ist eine fachbereichsübergreifende Einrichtung der Universität, die jedes Semester polnische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu einer Gastprofessur nach Mainz einlädt.

    Veröffentlichung:
    Witaj Polsko! Lehrwerk Polnisch als Fremdsprache
    Witaj Polsko! Hrsg. v. Erika Worbs. Projektleitung und landeskundliche Beiträge: Matthias Kneip. Lehrbuch Bd. 1 und 2 von Ewa Baglajewska-Miglus und Renata Szpigiel unter Mitarbeit von Anna Wankiewicz-Heise. Grammatisches Beiheft von Erika Worbs. Mit Audio-CD. Universum Verlag Wiesbaden 2009.

    Kontakt und Informationen:
    Univ.-Prof. Dr. phil. Erika Worbs
    Arbeitsbereich Polnisch
    Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK)
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    An der Hochschule 2
    76711 Germersheim
    Tel. +49 7274 508-35 370
    Fax +49 7274 508-35 463
    E-Mail: worbs@uni-mainz.de


    More information:

    http://www.fask.uni-mainz.de/inst/is/polnisch/
    http://zope.verwaltung.uni-mainz.de/presse/mitteilung/2006/2006_01_30_polen/show...


    Criteria of this press release:
    Cultural sciences, Language / literature, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Schools and science
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).