idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
06/01/2010 09:45

Stifterverband zeichnet Studentenstiftung Dresden mit der Hochschulperle Juni aus

Michael Sonnabend Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

    Der Stifterverband verleiht seine „Hochschulperle“ für den Monat Juni an die Studentenstiftung Dresden an der Technischen Universität Dresden. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität des Studiums aktiv zu verbessern. Das Prinzip: Studierende fördern Studierende.

    Einige Beispiele für Ideen und Projekte, die die Studentenstiftung bereits realisiert hat:

    - Die „Aktion Leerstuhl“ startete 2007 mit dem langfristigen Ziel, einen von Studenten eingeworbenen Stiftungslehrstuhl zu schaffen. Hintergrund der Aktion war die Nichtbesetzung von mehr als 200 Professorenstellen in Sachsen. Bis dahin will die Studentenstiftung bewirken, dass „Leerstühle“ temporär durch Gastdozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft besetzt werden. Bisher förderte sie Seminare für Studenten der Geschichte und des Technischen Design.

    - Die Nightline Dresden hilft Studenten in Notlagen. Studenten hören Studenten zu – anonym und vertraulich. Vorbild sind ähnliche Initiativen in Münster, Heidelberg und Freiburg.

    - Die Unibibliothek öffnete auf Initiative der Studentenstiftung auch an den Sonntagen in der Prüfungszeit. Seit 2009 ist das Zentralgebäude der Bibliothek fast jeden Sonntag und 2010 auch ohne die Unterstützung der Studentenstiftung Dresden geöffnet, die damit ihr Ziel erreicht hat.

    - Studium mit Kind: Bis 2006 gab es an der TU Dresden keinen einzigen Wickeltisch. Die Studentenstiftung hat der TU den ersten geschenkt und ein Onlineforum eingerichtet. Angeregt durch ihre Kampagne entstand die Initiative "Uni mit Kind" von TU und Studentenwerk Dresden.

    - Sonnenenergie auf dem Campus: Mit dem UniSolar-Projekt möchte die Studentenstiftung gemeinsam mit der TU-Umweltinitiative nicht nur für nachhaltige Stromproduktion sorgen, sondern auch die erwirtschafteten Erträge für Initiativen und Projekte der Studentenstiftung einsetzen.

    Gegründet wurde die Studentenstiftung 2005 von Studenten und Absolventen der Technischen Universität Dresden unter dem Dach der Bürgerstiftung Dresden. Sie ist die erste Stiftung dieser Art in Deutschland. Studenten, Absolventen, Unternehmen und Bürger leisten freiwillige Beiträge – durch Mitarbeit, Spenden und Zustiftungen.

    Was ist eine Hochschulperle?
    Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle vor, aus denen die Hochschulperle des Jahres 2010 gekürt wird.


    more information:

    http://www.studentenstiftung.de - Website der Studentenstiftung Dresden
    http://www.facebook.com/pages/manage/#!/pages/Studentenstiftung-Dresden/11886736... - Studentenstiftung-Seite auf Facebook
    http://twitter.com/StudStiftDD - Studentenstiftung Dresden auf Twitter
    http://www.hochschulperle.de - Website zur Auszeichnung


    Criteria of this press release:
    interdisciplinary
    transregional, national
    Contests / awards, Studies and teaching
    German


    Logo der Hochschulperle


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).