idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
10/08/2010 10:28

Wittener Master in Family Business Management (M.Sc.) startet in die erste Runde

Kay Gropp Pressestelle
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

    Neuer Studiengang im Bereich der Führung von Familienunternehmen wird mit Beginn des Wintersemesters 2010/2011 erstmalig angeboten

    Nach erfolgreich abgeschlossener Akkreditierung durch die Akkreditierungsagentur AQAS e.V. geht der neue Masterstudiengang "Family Business Management (M.Sc.)" nun in die erste Runde: Ab Mitte Oktober 2010 nehmen die ersten Studierenden ihr Studium zur Führung von Familienunternehmen an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke auf. Nachfolger und Gesellschafter aus Unternehmerfamilien werden hier ebenso darauf vorbereitet, die Entwicklung von Familienunternehmen verantwortlich mitzugestalten, wie angehende Fach- und Führungskräfte in Familienunternehmen sowie Personen, die eine Beratungstätigkeit in dieser besonderen Organisationsform anstreben.

    "Wir freuen uns, dass der neu konzipierte Studiengang, dessen inhaltliches Programm sich durch Interdisziplinarität und einen hohen Praxisbezug auszeichnet, gleich zu Beginn so gut angenommen wird. Darin sehen wir unsere Einschätzung der Notwendigkeit eines solchen Studienangebots voll bestätigt", so Prof. Dr. Arist von Schlippe, akademischer Direktor des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Peter Pohlmann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der POCO-Domäne Holding GmbH, einem der Träger-Unternehmen des Instituts, betont: "Das WIFU bietet mit seinem neuen Masterstudiengang eine neue, interdisziplinäre und wissenschaftlich fundierte Orientierungshilfe für familieninterne wie -externe Nachwuchskräfte. Indem unsere Nachfolger hier Raum für ihre persönliche wie fachliche Weiterentwicklung erhalten, wird ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der Zukunft der Familienunternehmen in Deutschland geleistet."

    Das WIFU ist in Deutschland der Pionier und Wegweiser akademischer Forschung und Lehre zu Besonderheiten von Familienunternehmen. Drei Lehrstühle - Betriebswirtschaftslehre, Psychologie / Soziologie und Rechtswissenschaften - bilden das wissenschaftliche Spiegelbild der Gestalt von Familienunternehmen. Dadurch hat sich das WIFU eine einzigartige Expertise im Bereich Familienunternehmen erarbeitet. Seit 2004 ermöglichen die Institutsträger, ein exklusiver Kreis von über 40 Familienunternehmen, dass das WIFU auf Augenhöhe als Institut von Familienunternehmen für Familienunternehmen agieren kann. Mit aktuell sieben Professoren leistet das WIFU mittlerweile seit über zwölf Jahren einen signifikanten Beitrag zur generationenübergreifenden Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.

    Der Master in Family Business Management (M.Sc.) ist der deutschlandweit erste Master of Science im Bereich der Führung von Familienunternehmen. Er behandelt nicht nur Fragen der Unternehmensführung, sondern vor allem auch Fragen der familienstrategischen Ausrichtung sowie der Gestaltung der Schnittstellen zwischen Familie, Eigentum und Unternehmen. Der Studiengang steht nicht nur ausgebildeten Wirtschaftswissenschaftlern offen, sondern auch Studierenden mit einem nicht-betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Er kann in Vollzeit und berufsbegleitend in Teilzeit studiert werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Tom Rüsen (02302-926-519; tom.ruesen@uni-wh.de) oder bei Dipl.-Oec. Kirsten Georg (02302-926-506; kirsten.georg@uni-wh.de).


    Criteria of this press release:
    Economics / business administration, Law, Politics, Social studies
    transregional, national
    Organisational matters, Transfer of Science or Research
    German


    UW/H


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).