idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/22/2010 12:09

Prof. Dr. Heinrich Detering von der Universität Göttingen erhält Honorarprofessur in China

Dr. Bernd Ebeling Presse, Kommunikation und Marketing
Georg-August-Universität Göttingen

    Der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Heinrich Detering von der Universität Göttingen ist zum Honorarprofessor an der Huazhong University of Science and Technology (HUST) in Wuhan (China) ernannt worden. Die chinesische Hochschule würdigt damit die Arbeit von Prof. Detering über die Beziehungen zwischen der klassischen chinesischen und der modernen deutschen Literatur sowie zur Rolle des Buddhismus in der deutschen Moderne.

    Pressemitteilung Nr. 245/2010

    Prof. Dr. Heinrich Detering von der Universität Göttingen erhält Honorarprofessur in China
    Deutsche und chinesische Literaturwissenschaftler planen gemeinsame Forschung und Kooperation

    (pug) Der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Heinrich Detering von der Universität Göttingen ist zum Honorarprofessor an der Huazhong University of Science and Technology (HUST) in Wuhan (China) ernannt worden. Die chinesische Hochschule würdigt damit die Arbeit von Prof. Detering über die Beziehungen zwischen der klassischen chinesischen und der modernen deutschen Literatur sowie zur Rolle des Buddhismus in der deutschen Moderne. Ein weiterer Grund für die Honorarprofessur ist die langjährige Zusammenarbeit zwischen Prof. Detering und Prof. Dr. Yuan Tan vom German Department der HUST, der mit einem Forschungsstipendium drei Jahre lang in Göttingen geforscht hat. Die Honorarprofessur ist zunächst bis 2013 befristet, soll aber danach verlängert werden.

    Prof. Detering wird ab sofort einmal pro Jahr Vorträge am German Department der HUST halten und dort an Kolloquien teilnehmen. Darüber hinaus wird er auch in der Forschung eng mit den chinesischen Literaturwissenschaftlern zusammenarbeiten. Derzeit befindet sich ein deutsch-chinesisches Symposium zu Richard Wilhelm in Vorbereitung, dem bedeutendsten Übersetzer und Vermittler chinesischer Philosophie und Literatur in Deutschland im 20. Jahrhundert.

    Heinrich Detering, Jahrgang 1959, ist seit 2005 Professor für Neuere Deutsche Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Göttingen. Zu seinen Buchveröffentlichungen zählen unter anderem „Bertold Brecht und Laotse“ (2008), „Perspektiven der Modernisierung – Die Pariser Weltausstellung, die Arbeiterbewegung, das koloniale China in europäischen und amerikanischen Kulturzeitschriften um 1900“ (gemeinsam herausgegeben mit Ulrich Mölk, 2010) sowie „On the Reception of Buddhism in German Philosophy and Literature“ (gemeinsam herausgegeben mit Pornsan Watanangura, 2009). Im vergangenen Jahr erhielt er den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

    Hinweis an die Redaktionen:
    Ein Foto von Prof. Dr. Heinrich Detering haben wir unter http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3716 zum Download bereitgestellt.

    Kontaktadresse:
    Prof. Dr. Heinrich Detering
    Georg-August-Universität Göttingen
    Philosophische Fakultät
    Seminar für Deutsche Philologie
    Käte-Hamburger-Weg 3, 37073 Göttingen
    Telefon (0551) 39-12450, Fax (0551) 39-7511
    E-Mail: detering@phil.uni-goettingen.de


    More information:

    http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3716
    http://www.uni-goettingen.de/de/22117.html


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Cultural sciences, Language / literature, Media and communication sciences, Religion
    transregional, national
    Personnel announcements, Research projects
    German


    Prof. Dr. Heinrich Detering


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).