idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
10/10/2011 14:30

Julius Kühn-Institut ehrt ehemaligen Präsidenten, Professor Dr. Fred Klingauf

Dr. Gerlinde Nachtigall Pressestelle
Julius Kühn-Institut

    Von 1988 bis 2001 leitete Prof. Dr. Klingauf die Geschicke der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA), seit 2008 umbenannt in Julius Kühn-Institut (JKI). Am 11. Oktober ehrt das JKI in Braunschweig am Messeweg Prof. Klingauf anlässlich seines 75. Geburtstages mit einem Festkolloquium. Zum Thema „Fortschritte im Pflanzenschutz“ werden über 100 geladene Gäste erwartet. Neben seinen national und international anerkannten wissenschaftlichen Leistungen engagierte er sich in Braunschweig u. a. für die Vernetzung der hiesigen Forschungseinrichtungen und unterstützte zum Beispiel die ForschungRegion Braunschweig in großem Maße.

    Präsident Klingauf setzte sich 21 Jahre mit größtem Engagement und Leidenschaft für das Wohl der Biologischen Bundesanstalt ein - zuerst als Institutsleiter, von 1988 bis 2001 als Präsident. Als Präsident kamen Aufgaben auf ihn zu, die bei seiner Berufung noch nicht absehbar waren. Weltpolitisch war es die Wiedervereinigung, die in seine Amtszeit fiel. Mit außerordentlichem Verhandlungsgeschick gelang es ihm, beachtliche Teile des staatlichen Pflanzenschutzes aus beiden Teilen Deutschlands in der BBA zusammenzuführen.

    Seine wissenschaftlichen Leistungen fanden sowohl in nationalen als auch in internationalen Fachkreisen große Anerkennung. So war er über viele Jahre bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft als Fachgutachter im Bereich Phytomedizin sowie in der Pflanzenschutzmittelkommission tätig. Als Experte für Fragen des biologischen und des integrierten Pflanzenschutzes betreute Professor Klingauf Pflanzenschutzprojekte in vielen Ländern der Erde.

    Eine Aufgabe, die Professor Klingauf besonders am Herzen lag, war die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Bis zu seinem Ausscheiden betreute er 47 Diplomarbeiten und führte 44 Doktoranden zur Promotion.


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Zoology / agricultural and forest sciences
    regional
    Personnel announcements
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay