idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
11/30/2012 10:37

Fit im Forst: Gesundheitsprogramm für Forstwirte erneut ausgezeichnet

Thomas Richter Presse, Kommunikation und Marketing
Georg-August-Universität Göttingen

    Das Projekt „Fit im Forst“ der Niedersächsischen Landesforsten und der Universität Göttingen hat den Human Resources Award für innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie erhalten. Ziel des Projekts ist die Gesundheitsförderung von Forstwirten durch ein spezifisches Trainingsprogramm, das von der Abteilung Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen entwickelt wurde und wissenschaftlich begleitet wird.

    Pressemitteilung Nr. 235/2012

    Fit im Forst: Gesundheitsprogramm für Forstwirte erneut ausgezeichnet
    Göttinger Kooperationsprojekt erhält Preis für betriebliches Gesundheitsmanagement

    (pug) Das Projekt „Fit im Forst“ der Niedersächsischen Landesforsten und der Universität Göttingen hat den Human Resources Award für innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie erhalten. Ziel des Projekts ist die Gesundheitsförderung von Forstwirten durch ein spezifisches Trainingsprogramm, das von der Abteilung Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen entwickelt wurde und wissenschaftlich begleitet wird. Die Jury lobte vor allem die überzeugenden Ergebnisse, die umfangreiche Evaluation und die Nachhaltigkeit des Programms. „Das Projekt zeigt eindrucksvoll, wie sich die Gesundheit von Mitarbeitern durch Sport und Bewegung auch in körperlich anspruchsvollen Berufsfeldern fördern lässt“, so der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Gerhard Huber von der Universität Frankfurt.

    Das Trainingsprogramm, an dem landesweit mehr als 500 Forstwirte teilnehmen, berücksichtigt nicht nur die spezifischen Arbeitsbedingungen von Forstwirten, sondern auch psychosoziale Aspekte der Gesundheitsförderung. Übungen zur Dehnung und Kräftigung bestimmter Muskelgruppen zum Ausgleich von Ungleichgewichten werden durch Spiel- und Übungsformen zur Förderung gruppendynamischer Prozesse ergänzt. Die positiven Effekte des Programms konnten konkret nachgewiesen werden: Neben einer Stärkung von Kraft und Beweglichkeit sowie einer verbesserten Gesundheitswahrnehmung und einem gesteigerten „Wir-Gefühl“ verringerte sich auch die Zahl der Krankheitstage bei den Teilnehmern.

    „Diese Auszeichnung ist auch eine Anerkennung der Arbeit der Niedersächsischen Landesforsten, die das Thema Gesundheitsförderung seit Jahren konsequent verfolgen“, so Projektkoordinatorin Sabrina Rudolph vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen. „Fit im Forst“ wurde 2009 in allen niedersächsischen Forstämtern eingeführt. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt bereits mit dem Personalmanagement-Award für Demografiemanagement ausgezeichnet.

    Kontaktadresse:
    Sabrina Rudolph
    Georg-August-Universität Göttingen
    Sozialwissenschaftliche Fakultät – Institut für Sportwissenschaften
    Sprangerweg 2, 37075 Göttingen, Telefon (0551) 39-10347
    E-Mail: srudolp1@gwdg.de


    More information:

    http://www.fitimforst.de Projekt
    http://www.sport.uni-goettingen.de Institut für Sportwissenschaften


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Economics / business administration, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Sport science, Zoology / agricultural and forest sciences
    transregional, national
    Contests / awards, Cooperation agreements
    German


    Verleihung des Human Resources Award für innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement im Rahmen der Fraunhofer Innovationsforen in Leipzig: Prof. Dr. Gerhard Huber, Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie sowie Vorsitzender der Jury, Sabrina Rudolph, Universität Göttingen, Jörg Dorsch, DAK, Karsten Pfeiffer, Niedersächsische Landesforsten, Dr. Arne Göring, Universität Göttingen, und Prof. Dr. Arnd Krüger, Universität Göttingen (von links nach rechts).


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).