idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Share on: 
05/08/2013 14:58

DGIM: Neuer Vorstand 2013/2014

Anna Julia Voormann Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

    Michael Manns aus Hannover ist neuer DGIM-Vorsitzender
    Vorstandswechsel bei der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin

    Wiesbaden – Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) für das Jahr 2013/2014 ist Professor Dr. med. Michael Peter Manns. Der Internist und Gastroenterologe von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) löst damit Professor Dr. med. Elisabeth Märker-Hermann ab. Zu seinen fachlichen Schwerpunkten gehören Lebererkrankungen und Transplantationsmedizin ebenso wie Darmerkrankungen und Krebs. Professor Manns gestaltet als Kongresspräsident den 120. Internistenkongress, der vom 26. bis 29. April 2014 in Wiesbaden stattfindet.

    Seit 1991 leitet Professor Manns als Direktor die Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie an der Medizinische Hochschule Hannover und ist somit der erste DGIM Präsident aus Hannover. Geboren 1951 in Koblenz studierte er in den 1970er Jahren Medizin in Mainz und Wien. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er unter anderem von 1977 bis 1981 an der Freien Universität Berlin tätig. Seit 1984 ist Michael Manns Arzt für Innere Medizin, seit 1985 führt er die Zusatzbezeichnung Gastroenterologie. Ein Jahr später ernannte ihn die Universität Mainz zum Professor. Anschließend forschte er ein Jahr an der Scripps Clinic and Research Foundation, La Jolla, in Kalifornien. Zurück in Deutschland trat er 1991 in Hannover eine C4-Professur an.

    Zu seinen Schwerpunkten zählen entzündliche virale und autoimmune Lebererkrankungen, insbesondere Hepatitis, darüber hinaus Leberkrebs, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Krebs im Verdauungstrakt. Er beforscht außerdem mit seinen Mitarbeitern das Gebiet der regenerativen Medizin, klinischen Immunologie und klinischen Pharmakologie. Manns war und ist Sprecher mehrerer Sonderforschungsbereiche, des Kompetenznetzes Hepatitis, der Deutschen Leberstiftung und mehrerer Gremien. In seiner bisherigen wissenschaftlichen Karriere veröffentlichte er mehr als 900 Publikationen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise. Der Experte für Lebertransplantationen sitzt von internistischer Seite der neuen Task Force Transplantationsmedizin der DGIM vor.

    Als Vorsitzender der DGIM gestaltet Manns auch das Programm des 120. Internistenkongresses im Jahr 2014. Sein Leitthema „Forschung wird zu Medizin“ umspannt die kommende Jahrestagung der DGIM als führenden Kongress für ärztliche Fort- und Weiterbildung der gesamten Inneren Medizin. Die Hauptthemen sind bereits gesetzt: Infektionskrankheiten, Viszeralmedizin, Metabolisches Syndrom, Adipositas, Ernährungsmedizin, Interdisziplinäre Onkologie, Internistische Intensiv- und Notfallmedizin, Transplantationsmedizin, Grenzgebiete der Inneren Medizin und Prävention.

    Dem neuen DGIM-Vorstand 2013/2014 gehört neben Professor Manns seine Vorgängerin im Amt, Professor Dr. med. Elisabeth Märker-Herman aus Wiesbaden, an. Sie ist nun 1. stellvertretende Vorsitzende. Professor Dr. med. Michael Hallek aus Köln übernimmt das Amt des 2. stellvertretenden Vorsitzenden. Zum 3. stellvertretenden Vorsitzenden wurde Professor Dr. med. Gerd Hasenfuß aus Göttingen gewählt. Generalsekretär der DGIM bleibt Professor Dr. med. Ulrich Fölsch, Kiel. Die Kassenführung liegt unverändert bei Professor Dr. med. Richard Raedsch, die Geschäftsführung bei Rechtsanwalt Maximilian Guido Broglie, beide Wiesbaden. Stellvertretende Geschäftsführerin ist Diplom Kauffrau Ourania Menelaou, ebenfalls aus Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der DGIM: http://www.dgim.de.

    Kontakt für Journalisten:
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
    Pressestelle
    Anna Julia Voormann
    Postfach 30 11 20
    70451 Stuttgart
    Tel.: 0711 8931-552
    Fax: 0711 8931-167
    voormann@medizinkommunikation.org
    http://www.dgim.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine
    transregional, national
    Personnel announcements, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).