idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Share on: 
07/12/2013 11:33

Doppelt ausgezeichnete Glasforschung

Axel Burchardt Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Materialwissenschaftler der Universität Jena erhält internationale Forschungspreise

    Prof. Dr.-Ing. Lothar Wondraczek von der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist gleich mit zwei der international renommiertesten Preise aus dem Bereich der Glasforschung ausgezeichnet worden. Der Jenaer Lehrstuhlinhaber für Glaschemie erhielt die Forschungspreise während des Kongresses der internationalen Glasgesellschaften – der für Glasforscher wichtigsten internationalen Konferenz – in Prag. „Ich verstehe diese Auszeichnungen als große Motivation für die zukünftige Arbeit meiner Gruppe und als Zeichen, dass die Jenaer Glasforschung auch nach fast 60 Jahren nach wie vor zur Weltspitze gehört”, sagt Prof. Wondraczek. Er sei der erste Wissenschaftler weltweit, der diese bedeutendenden Preise in einem Jahr erhalten habe, sagt der Glasforscher, worüber er sich besondere freue.

    Prof. Wondraczek ist für seine herausragenden Arbeiten zur Grundlagenforschung und Entwicklung neuer Glaswerkstoffe für die Optik, Photonik, Architektur und energietechnische Anwendungen zunächst der „Woldemar A. Weyl International Glass Science Award” überreicht worden. Dieser wird seit 1977 alle drei Jahre durch die Amerikanische Gesellschaft für Keramik, die Internationalen Gesellschaften für Glas sowie die Pennsylvania State University, USA, für besonders innovative Leistungen junger Wissenschaftler auf dem Feld der Glaswerkstoffe verliehen.

    Anschließend erhielt der 35-jährige Jenaer Experte auch den „Vittorio Gottardi Memorial Prize”, welcher ihm in Anerkennung seiner individuellen Leistungen durch 21 nationale Glasgesellschaften, vertreten durch die „International Commission on Glass”, überreicht wurde.

    Der gebürtige Jenenser Wondraczek ist seit August 2012 als Lehrstuhlinhaber für Glaschemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena tätig. Seine Arbeiten konzentrieren sich auf die Entwicklung neuer Werkstoffe für optische und energietechnische Anwendungen sowie für Einsätze in der Architektur. So werden in seiner Gruppe beispielsweise neuartige Glaswerkstoffe für die Faseroptik entwickelt, aber auch neue Konzepte für energieeffiziente Gebäude, intelligente Fassaden und die möglichst effektive Nutzung solarer Energie. Vor seiner Rückkehr nach Jena war Wondraczek zunächst in der Forschungsabteilung eines amerikanischen Werkstoffspezialisten tätig, seit 2008 Professor für Werkstoffwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg, von wo aus er dann als einer der jüngsten Lehrstuhlinhaber an die Universität Jena wechselte.

    Kontakt:
    Prof. Dr.-Ing. Lothar Wondraczek
    Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Fraunhoferstr. 6
    07743 Jena
    Tel.: 03641 / 948504
    E-Mail: lothar.wondraczek[at]uni-jena.de


    More information:

    http://www.uni-jena.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Chemistry, Materials sciences
    transregional, national
    Personnel announcements
    German


    Prof. Dr.-Ing. Lothar Wondraczek


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).