idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instance:
Share on: 
09/06/2013 12:46

„Ich hab Rücken:“ Gesundheitstag am 14. September im Alten Straßenbahndepot

Stefan Dreising Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Ist der aufrechte Gang schuldig? Vorträge, Workshops und eine spannende Ausstellung von 10 bis 18 Uhr

    Premiere in Jena: Der Gesundheitstag am 14. September findet zum ersten Mal im Alten Straßenbahndepot an der Dornburger Straße 17 statt. Im Mittelpunkt der vierten Auflage des kostenlosen Aktionstages steht 2013 das Thema Rückengesundheit. Und genau darum dreht sich auch die Ausstellung „Back to Balance" der DASA Arbeitswelt in Dortmund, die von September bis November Station in Jena macht und am kommenden Gesundheitstag eröffnet wird. Aus dem Veranstalter-Duo aus Uniklinik Jena (UKJ) und Friedrich-Schiller-Universität ist ein Trio geworden: In diesem Jahr ist auch die Stadtwerke Jena Gruppe Kooperationspartner. Der Gesundheitstag wird am Samstag, 14. September, um 10 Uhr eröffnet. Es ist zudem der erste Tag der Ausstellung, die am Vorabend offiziell eröffnet wird. Der Eintritt am 14. September ist frei. Jena ist deutschlandweit die erste Stadt überhaupt, in der die Ausstellung nach Dortmund gezeigt wird.

    Dr. Andrea Altmann von der Friedrich- Schiller-Universität Jena und Dr. Norbert Hebestreit, Gesundheitsmanager am Universitätsklinikum Jena, freuen sich auf die Premiere: „Durch die enge inhaltliche Verknüpfung mit der Ausstellung hat der Gesundheitstag eine ganz neue Qualität in diesem Jahr. Besonders froh sind wir, dass dieses Mal die Stadtwerke als Kooperationspartner mit an Bord sind und dem Gesundheitstag ganz neue Impulse geben.“

    Wie in den Vorjahren steht der Gesundheitstag allen Interessierten offen. „Wer wissen will, wie er sich im Job oder Studium fit halten kann, der ist am 14. September im Straßenbahndepot in jedem Fall an der richtigen Adresse. Eingeladen sind aber nicht nur die Studierenden und Auszubildenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Uni, Klinikum und den Stadtwerken, sondern alle Gesundheitsinteressierten, insbesondere auch Familien“, so Dr. Hebestreit. „Gesunde Unternehmen brauchen gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Angebote für das betriebliche Gesundheitsmanagement und besonders für den Erhalt der eigenen Gesundheit werden immer wichtiger. Mit dem Gesundheitstag und der Ausstellung rücken wir beides in den Mittelpunkt – und das in einem spannenden Ambiente“, sagt Udo Beran, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs. Für ihn ist dabei auch wichtig: „Solche Informationen müssen Spaß machen und genau das ist hier der Fall.“

    Selbsttest an der Balance-Bahn

    Der Gesundheitstag bietet erneut ein vielfältiges Veranstaltungsangebot mit Beratungsständen, Vorträgen, Aktiv-Workshops und Gesundheitschecks. Wie können Rückenschmerzen entstehen? Wie können Sie vermieden werden? Das alles gibt es natürlich auch zum Mitmachen: vom Rückentraining, über Yoga, Pilates, Qi-Gong, Rückenschule bis Zumba. Eine Besonderheit in diesem Jahr stellt dabei der Einsatz historischer Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs dar. In der Kinderbahn bieten das Familienzentrum und die Familienbüros von Uni und UKJ ein buntes Programm für die kleinen Besucher und in der Balance-Bahn kann jeder unter fachkundiger Anleitung seinen Gleichgewichtssinn testen. „Diese Angebote sind wirklich einmalig. Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz bei den Besuchern“, so Dr. Altmann.
    Übrigens: Die Ergebnisse der Gesundheitschecks (u.a. Wirbelsäulenvermessung, Körperfettmessung, aber auch Sehtest und Hörtest) kann man sich direkt in dem im Programmheft enthaltenen Gesundheitspass eintragen lassen.
    Und wie hat sich eigentlich unserer Rücken genau entwickelt? Und warum so? Trägt der aufrechte Gang gar die Schuld am Rückenschmerz? Diese Fragen wird Dr. Bettina Hesse vom Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie in Jena beantworten. Ihr Vortrag beschäftigt sich mit Rückenschmerz und Rückengesundheit aus evolutionsbiologischer Sicht.

    Ausstellung „Back to balance“

    Die Ausstellung „Back to balance“ weiht die Besucher zudem in die Geheimnisse des menschlichen Bewegungsapparates ein und führt das komplexe Zusammenspiel von Wirbeln, Muskeln und Nerven vor Augen. Neben historischen Hinguckern und Animationen zeigt sie viele ungewöhnliche Objekte, die dem Rücken die Arbeit erleichtern, z.B. einen rückenfreundlichen Besen.
    Wie man im Büro, als Lastkraftfahrer, Bauarbeiter, in der Pflege oder in der Lebensmittelindustrie Rücken gerecht arbeitet, ist ebenfalls Thema der Ausstellung. Sie macht bis zum 11. November in Jena Station und schaut ebenso auf das Tierreich. Denn: Auch ein Wal-Wirbel wird bei der Ausstellung gezeigt. Dabei handelt es sich um eine Leihgabe des Phyletischen Museums Jena: Der Wirbel stammt von einem etwa zwölf Meter großen Jungtier, das ausgewachsen mehrere Tonnen auf die Waage brachte. Trotzdem: Von Walen mit Rückenschmerzen ist nichts bekannt. Warum das so ist, beantworten die Ausstellung und der Gesundheitstag am 14. September.

    10.00 - 18.00 Uhr Informationsstände und -angebote, Gesundheits-Checks
    10.00 - 18.00 Uhr DASA Ausstellung "Back to Balance"
    10.30 - 17.00 Uhr Balance-Bahn
    11.00 - 16.00 Uhr Vorträge
    10.30 - 17.00 Uhr Aktivangebote
    10.00 - 18.00 Uhr Kinderprogramm


    More information:

    http://www.gesundheitstag.uni-jena.de/
    http://www.phyletisches-museum.uni-jena.de


    Images

    Die rückengerechte Schaufel und der rückengerechte Besen sind nur kleine Bestandteile der Ausstellung, die beim Gesundheitstag am 14. September angeschaut werden kann. Evolutionsbiologin Dr. Bettina  Hesse,  Udo Beran (Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs), Dr. Andrea Altmann (FSU) und UKJ-Gesundheitsmanager Dr. Norbert Hebestreit freuen sich auf den Aktionstag im Alten Straßenbahndepot an der Dornburger Straße. Der Eintritt ist frei.
    Die rückengerechte Schaufel und der rückengerechte Besen sind nur kleine Bestandteile der Ausstellun ...
    Foto: UKJ/Szabo
    None


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Social studies, Sport science
    regional
    Cooperation agreements, Miscellaneous scientific news/publications
    German


     

    Die rückengerechte Schaufel und der rückengerechte Besen sind nur kleine Bestandteile der Ausstellung, die beim Gesundheitstag am 14. September angeschaut werden kann. Evolutionsbiologin Dr. Bettina Hesse, Udo Beran (Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs), Dr. Andrea Altmann (FSU) und UKJ-Gesundheitsmanager Dr. Norbert Hebestreit freuen sich auf den Aktionstag im Alten Straßenbahndepot an der Dornburger Straße. Der Eintritt ist frei.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).