idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Share on: 
10/25/2013 11:25

Die schwierigen Jugendlichen

Sigrid Neef Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

    10.Thüringer Jugendgerichtstag am 6. November in Erfurt

    Der 10. Thüringer Jugendgerichtstag findet am kommenden 6. November in Erfurt statt. Die Landesgruppe Thüringen der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ e.V.) veranstaltet die Tagung im Thüringer Landtag.

    Im Rahmen wechselnder Themen zur Jugendkriminalität setzen sich die Experten in diesem Jahr mit dem Thema: „Schwierige Jugendliche zwischen Schule, Jugendhilfe und Jugendstrafrechtspflege“ auseinander. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien durchgeführt.

    Mit so genannten „schwierigen“ Jugendlichen, die beispielsweise die Schule vernachlässigen und Straftaten begehen, haben viele unterschiedliche Berufsgruppen zu tun. Die Jugendlichen erleben die Begegnungen mit Lehrern, Sozialarbeitern, Polizisten, Staatsanwälten und Richtern dabei sehr unterschiedlich und zum Teil auch widersprüchlich. Oft sind viele der Jugendlichen mit Schwierigkeiten und Problemen ihrer Lebenssituation konfrontiert: mit materieller Not in der Familie, mit Gewalt, Ausgrenzung und Stigmatisierung. Das heißt, sie sind häufig mehrfach belastet und benachteiligt.

    Umso mehr benötigen diese Jugendlichen sowohl konsequentes Reagieren bei Fehlverhalten, als auch abgestimmte Hilfe. Sie müssen ernst genommen und in den Prozess der Suche nach adäquaten Lösungen eingebunden werden. Es kommt darauf an, sie in ihrer Lebenssituation und Biographie zu verstehen und für die Änderung ihres Verhaltens zu motivieren, nicht nur zu bestrafen. Damit sind an alle beteiligten Institutionen hohe Anforderungen gestellt.

    Der 10.Thüringer Jugendgerichtstag wird best-practice-Projekte in Thüringen vorstellen und dafür werben, flächendeckend angemessene und abgestimmte Angebote zu entwickeln bzw. zu sichern. Für den Hauptvortrag konnte der renommierte Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor des kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, gewonnen werden.

    Prof. Dr. Heike Ludwig / sn
    heike.ludwig@fh-jena.de


    More information:

    http://www.fh-jena.de


    Images

    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Law, Politics, Psychology, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Scientific conferences, Transfer of Science or Research
    German


     

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).