idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
03/18/2014 14:05

UKE-Forscher identifizieren neuen neurobiologischen Mechanismus

Christine Trowitzsch Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Hirnforscher des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) haben einen neuen Mechanismus, wie Synapsen unseres Gehirns mit Rezeptoren versorgt werden, identifiziert. Diese Prozesse scheinen bei den Bereichen Lernen und Erinnerung von großer Bedeutung zu sein, so das Team um Prof. Dr. Matthias Kneussel. Die Erkenntnisse wurden in der aktuellen Ausgabe der renommierten Wissenschaftszeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences USA (PNAS) veröffentlicht. .

    Ähnlich der Beförderung von Gütern auf Schienen und Straßen, transportieren die Neuronen des Gehirns zahlreiche Eiweißbausteine zu bestimmten Orten innerhalb einer Zelle. „Wichtige Schlüsselmoleküle mit derselben Empfängeradresse können offensichtlich vorsortiert und zur korrekten Auslieferung mit den entsprechenden molekularen Motoren verbunden werden“, erklärt Dr. Frank Heisler aus dem Institut für Molekulare Neurogenetik im Zentrum für molekulare Neurobiologie (ZMNH) des UKE, Erstautor der Studie.

    „Die untersuchten Glutamat-Rezeptoren und Cadherine sind an den Verknüpfungen zwischen Nervenzellen von essentieller Bedeutung und Gegenstand intensiver internationaler Forschungsarbeiten. Das Verständnis ihrer genauen Funktion ist eine wichtige Basis, um zu erklären wie unser Gehirn lernt, welche Prozesse zu Gedächtnisverlust führen und wie wir neurologische und psychiatrische Funktionsstörungen in Zukunft gezielter behandeln können“, erläutert Prof. Dr. Matthias Kneussel, Direktor des Instituts für Molekulare Neurogenetik im ZMNH des UKE.

    Die Originalveröffentlichung erschien im März 2014 in der Zeitschrift „PNAS“ der National Academy of Sciences USA. Heisler FF et al., GRIP1 interlinks N-Cadherin and AMPA receptors at vesicles to promote combined cargo transport into dendrites. March 2014. PNAS. Early Edition.

    Kontakt:
    Dr. Frank Heisler
    Zentrum für Molekulare Neurobiologie (ZMNH)
    Institut für Molekulare Neurogenetik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
    Falkenried 94
    20251 Hamburg
    Telefon: (040) 7410-56297
    E-Mail: f.heisler@uke.de

    Prof. Dr. Matthias Kneussel
    Zentrum für Molekulare Neurobiologie (ZMNH)
    Institut für Molekulare Neurogenetik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
    Falkenried 94
    20251 Hamburg
    Telefon: (040) 7410-56275
    E-Mail: m.kneussel@uke.de


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Medicine
    transregional, national
    Scientific Publications
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay