UN und globales Hochschulnetzwerk bieten Online-Kurs zu Umweltkatastrophen und Klimawandel an

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
12/01/2014 16:20

UN und globales Hochschulnetzwerk bieten Online-Kurs zu Umweltkatastrophen und Klimawandel an

Petra Schmidt-Bentum Referat für Kommunikation und Marketing, Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Köln

    Köln, 1. Dezember 2014 – Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP bietet in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln und einem weltweiten Netzwerk von Hochschulen den Online-Kurs „Disasters and Ecosystems: Resilience in a Changing Climate” an. Der Kurs wird weltweit am 12. Januar 2015 über die in Deutschland ansässige Online-Lernplattform iversity.org gestartet.

    Der Klimawandel und das Auftreten von Naturkatastrophen sind ebenso gut erforscht wie Strategien, um diese zu verhindern oder ihre Folgen abzumildern. Im unserem digitalen Zeitalter kann dieses Wissen international an eine Vielzahl von Interessenten verbreitet werden. Der Online-Kurs „Disasters and Ecosystems: Resilience in a Changing Climate” deckt ein breites Feld von miteinander zusammenhängenden Themenbereichen ab wie Klimawandel, Katastrophenschutz, Wiederherstellung der Ökosysteme sowie die Stärkung der Widerstandsfähigkeit bzw. Anpassungsfähigkeit von Gesellschaften. Die Kernbotschaft des Kurses lautet: Nachhaltig bewirtschaftete Ökosysteme können einen Schutzwall gegen Naturkatastrophen und Auswirkungen des Klimawandels bilden.

    Der Online-Kurs wird als Massive Open Online Course (MOOC) angeboten. Er ist kostenlos für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und steht unabhängig vom Bildungshintergrund allen Menschen mit Internetzugang zur Verfügung. Zusätzlich können Hochschulen aus aller Welt die Materialien für „Blended Learning Formate“ einsetzen, die sowohl online- als auch offline-Elemente umfassen. Teilnehmer, die den Online-Kurs erfolgreich abschließen, erhalten kostenlos eine Teilnahmebescheinigung.

    Neben engagierten Bürgerinnen und Bürgern richtet sich der Online-Kurs auch an Fachleute aus der Praxis, Studierende aus dem Bereich Katastrophenmanagement, Sachverständige für Anpassungsstrategien an den Klimawandel, Raumplaner und Projektträger sowie Politiker. Zu den Dozenten zählen internationale Hochschuldozentinnen und -dozenten aus Deutschland, Ägypten, der Schweiz und Österreich, die von einer Reihe von Gastdozenten unterstützt werden. Hinzu kommen exklusive Interviews mit internationalen Expertinnen und Experten im Bereich Klimawandel sowie Katastrophen- und Umweltschutz:
    - Achim Steiner, Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms UNEP
    - Margaretha Wahlström, Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Katastrophenschutz
    - Rajendra Pachauri, Vorsitzender des Weltklimarats
    - Julia Marton-Lefèvre, Generaldirektorin der Internationalen Union zum Schutz der Natur (International Union for Conservation of Nature 2007-2015)

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des MOOC „Disasters and Ecosystems“ können zwei Optionen wählen: Der „Leadership Track“ ist der Einstiegskurs für alle Teilnehmer. Er umfasst sechs Module mit einer allgemeinen Einführung in die Themenfelder und richtet sich an alle interessierten Personen unabhängig von Bildungshintergrund, die ein Grundlagenwissen zu diesen Themen erhalten wollen. Der darauf aufbauende „Expert Track“ vermittelt in 15 Modulen tiefergehende Kenntnisse über verschiedene Werkzeuge zur ökosystemorientierten Katastrophenvorsorge und zu Anpassungsstrategien an den Klimawandel. In beiden Kursbereichen haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich mit Mitstudentinnen und Mitstudenten aus verschiedenen Regionen der Welt zu vernetzen. Zusätzlich zu dem Studierendennetzwerk wird die UNEP alle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer in das UNEP-Netzwerk „Partnership for Environment and Disaster Risk Reduction“ (PEDRR) für Fachleute im Bereich ökosystembasiertes Katastrophen-Risikoverminderung und Anpassung an den Klimawandel aufnehmen (www.pedrr.org).

    Der Online-Kurs ist gemeinsam von UNEP und der Fachhochschule Köln entwickelt worden und wird von einem Netzwerk von internationalen Expertinnen und Experten und Hochschulen über das Zentrum für Ressourcenmanagement und Entwicklung („Centre for Natural Resources and Development“ / CNRD) unterstützt, das seinen Sitz an der Fachhochschule Köln hat. „UNEP ist sehr glücklich diesen Kursus online anzubieten, weil wir von überall aus der Welt Anfragen erhalten, unsere Lehrmaterialien zur Verfügung zu stellen“, sagt Mahesh Pradhan, der den Online-Kurs beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen leitet. „Indem wir ihn als MOOC zur Verfügung stellen, bieten wir relevantes Fachwissen nicht nur kostenlos an, sondern über Alters- und Ländergrenzen hinweg.“

    Der Präsident der Fachhochschule Köln, Christoph Seeßelberg, betont: „Wir sind stolz darauf, Teil dieser Initiative zu sein, die hilft Qualifikationen in dem enorm wichtigen Themenfeld Klimawandel zu vermitteln, und sich unmittelbar auf die Lebenssituation von Menschen in den am meisten bedrohten Regionen auswirkt.“

    Interessentinnen und Interessenten können sich über folgenden Link auf den Seiten der Online-Lernplattform iversity anmelden: https://iversity.org/en/courses/disasters-and-ecosystems-resilience-in-a-changin...

    UNEP
    Das 1972 gegründete Umweltprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme, UNEP), ist die Stimme der Umwelt im System der Vereinten Nationen. Sein Hauptsitz ist in Nairobi, Kenia. Das Umweltprogramm UNEP agiert als Katalysator, Anwalt, Erzieher und Vermittlerin für den klugen Umgang und die nachhaltige Nutzung der globalen Umwelt.

    Fachhochschule Köln
    Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 23.000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren in 80 Studiengängen unterrichtet – jeweils zur Hälfte aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften sowie aus den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA). Das Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen (ITT) der Fachhochschule Köln bietet innovative Lehre und Forschung in den Bereichen Wasser-, Energie- und Landressourcenmanagement. Ziel des ITT ist es, Menschen mit unterschiedlichen fachlichen und kulturellen Hintergründen zu befähigen, besser die die aus komplexen UmWeltproblemen resultierenden Probleme zu lösen.

    CNRD
    Das „Centre for Natural Resources and Development“ /CNRD-exceed, ist eines von bundesweit fünf Exzellenzzentren für Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland („Higher Education Excellence in Development Cooperation – ex)/(ceed “). Es ist ein Wissenszentrum und Netzwerk mit Blick auf die Bewertung und das Management natürlicher Ressourcen als Grundlage für nachhaltige Entwicklung. Es behandelt in Forschung und Lehre Themen der „Post-2015-Agenda“ und baut in diesem Bereich durch den Wissenstransfer personelle und institutionelle Kompetenzen und Kapazitäten auf. Neben der zentralen Koordinierungsstelle am Institut für Technologie- und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen (ITT) der Fachhochschule Köln gibt es Hauptsatelliten in zwölf Partnerhochschulen weltweit.

    Iversity
    iversity.org ist eine Online-Plattform für Hochschullehrangebote. Iversity ermöglicht allen Interessierten auf globaler Ebene an Weiterbildungskursen von exzellenten Dozenten und Hochschulen aus aller Welt teilzunehmen.

    Kontakte für die Medien
    Fachhochschule Köln
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Petra Schmidt-Bentum
    0221- 82 75 - 31 19
    pressestelle@fh-koeln.de

    http://www.fh-koeln.de
    http://www.facebook.com/fhkoeln
    http://www.twitter.com/fhkoeln

    iversity
    Martin Schmucker
    press@iversity.org
    +49 (0)3338 604 80-14

    Dieser Kurs wurde produziert von UNEP und der Fachhochschule Köln in Zusammenarbeit mit dem Programm Globale Hochschulpartnerschaften für Umweltschutz und Nachhaltigkeit (Global University Partnership on Environment and Sustainibility / GUPES) und dem CNRD ( Center für Natural Resources and Development). Der Kurs wird gefördert von dem interaktiven Informationsportal der Europäischen Umweltagentur „eye on earth“ und wird unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie über das Programm Hochschulexzellenz in der Entwicklungszusammenarbeit - ex)/(ceed. Bereitgestellt wird der Kurs über die Online-Plattform iversity.org


    Criteria of this press release:
    Journalists, all interested persons
    Energy, Environment / ecology, Oceanology / climate, Teaching / education, Zoology / agricultural and forest sciences
    transregional, national
    Advanced scientific education, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay