idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
02/05/2015 11:11

Verbessertes Datenportal für Biodiversitäts-Forscher

Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Die German Federation for Biological Data, kurz GFBio, hat ihren Internetauftritt überarbeitet und um neue Werkzeuge und Angebote erweitert. GFBio ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes interdisziplinäres Verbundprojekt zur nachhaltigen Sicherung von Forschungsdaten aus der Biologie und den Umweltwissenschaften. Die datenintensive Forschung und das Integrieren von Datensätzen sollen damit erleichtert werden und Forschungsdaten sollen für die Nachnutzung archiviert werden.

    Pressemitteilung
    Nr. 34/2015

    Verbessertes Datenportal für Biodiversitäts-Forscher
    Internetseite bietet neue Werkzeuge und Services für den Umgang mit Forschungsdaten

    Die German Federation for Biological Data, kurz GFBio, hat ihren Internetauftritt überarbeitet und um neue Werkzeuge und Angebote erweitert. GFBio ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes interdisziplinäres Verbundprojekt zur nachhaltigen Sicherung von Forschungsdaten aus der Biologie und den Umweltwissenschaften. Die datenintensive Forschung und das Integrieren von Datensätzen sollen damit erleichtert werden und Forschungsdaten sollen für die Nachnutzung archiviert werden.

    Neu auf dem Datenportal http://www.gfbio.org ist der interaktive Datenlebenszyklus unter dem Menüpunkt „Training“, der verschiedene Szenarien je nach Nutzerperspektive darstellt. Zu jeder der zehn Phasen im Datenlebenszyklus gibt es interaktive Kurzinformationen und weiterführende „Fact-Sheets“ mit kompaktem Wissen. Sie beschreiben unter anderem nützliche Hilfsmittel für das Datenmanagement der Forscher. Außerdem ist die Datensuche von GFBio nun grafisch unterstützt und mit neuen Funktionen ausgestattet. Dadurch wird sowohl einzelnen Forschern als auch Beschäftigten in naturhistorischen Sammlungen, großen Verbundprojekten und Forschungsnetzwerken die Suche von Datensätzen erleichtert.

    Für die Biodiversitätsforschung relevante Daten aus der Genetik, Ökologie, den Umweltwissenschaften oder naturhistorischen Sammlungen können sehr heterogen sein. Um sie adäquat verwalten zu können, greift GFBio auf bewährte Dateninfrastrukturen und Werkzeuge, wie PANGAEA (Data Publisher for Earth and Environmental Science), Bexis++ (Biodiversity Exploratory Information System), DWB (Diversity Workbench) und SILVA (high quality ribosomal RNA databases) zurück.

    Beteiligt an GFBio sind 19 Institutionen aus Deutschland – in Göttingen gehören dazu die Universität Göttingen, die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen und die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.gfbio.org zu finden.

    Kontaktadresse:
    Dr. Juliane Steckel
    Georg-August-Universität Göttingen
    Abteilung Forschung und CBL – Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung
    Grisebachstraße 6, 37077 Göttingen
    Telefon (0551) 39-33907
    E-Mail: Juliane.Steckel@zentr.uni-goettingen.de
    Internet: http://zlu.agrar.uni-goettingen.de


    More information:

    http://www.gfbio.org


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Biology, Environment / ecology, Information technology
    transregional, national
    Organisational matters, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).