Universitäre Freiheit und ihre Grenzen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Share on: 
07/09/2015 10:55

Universitäre Freiheit und ihre Grenzen

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Uni-Journal Jena zum Thema „Freiheit“ ist heute (9. Juli) erschienen

    Seine Zeit zwischen Lernen, Arbeiten und Freizeit flexibel einteilen zu können; an kulturellen, politischen oder sportlichen Veranstaltungen teilnehmen, seine Meinung öffentlich äußern und mit anderen darüber diskutieren zu können – dies sind nur einige Freiheiten, die Studierende an ihrem Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) besonders schätzen. Nachzulesen sind diese und weitere Aussagen in der soeben erschienenen, aktuellen Ausgabe des „Uni-Journal Jena“, in der ein besonderes Augenmerk auf Freiheit an der Universität gerichtet ist.

    Innerhalb unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft sind die Hochschulen wohl die Orte, die ein Höchstmaß an Selbstbestimmung, Offenheit und Vielfalt ermöglichen. An der FSU stellt mit „Light – Life – Liberty“ die Freiheit zudem einen Teil des Forschungsprofils. Doch die Freiheit von Forschung und Lehre, die Meinungs- und Gestaltungsfreiheit, die Studierende und Dozenten, Nachwuchswissenschaftler und Professoren hier wie an anderen Hochschulen genießen, ist auch bedroht. Darüber schreibt etwa Altrektor Prof. Dr. Klaus Dicke in seinem Essay „Freiheit in der Universität“, der im „Uni-Journal“ zu lesen ist. Auch andere Wissenschaftler der FSU äußern ihre Sicht auf die Freiheit der Wissenschaft und ihre Grenzen.

    Darüber hinaus finden die Leserinnen und Leser des Magazins der Friedrich-Schiller-Universität Aktuelles aus Forschung, Lehre und Kultur: Das Uni-Journal berichtet beispielsweise über Physiker, die im Labor Experimente mit Elementarteilchen durchführen, die in der realen Welt gar nicht existieren könnten. Außerdem werden der bundesweit einmalige neue Masterstudiengang „Chemie – Energie – Umwelt“ der FSU vorgestellt sowie eine neue Sonderausstellung, die Gelehrtenbildnisse aus 450 Jahren Jenaer Universitätsgeschichte zeigt.

    Das „Uni-Journal Jena“ liegt an allen bekannten Stellen inner- und außerhalb der Universität aus und ist im Internet abrufbar unter: http://www.epaper.uni-jena.de/uni_journal_7_2015/.


    More information:

    http://www.epaper.uni-jena.de/uni_journal_7_2015/


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students, all interested persons
    interdisciplinary
    regional
    Miscellaneous scientific news/publications
    German


    Cover der aktuellen Ausgabe des "Uni-Journal Jena".


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay