idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
12/16/2015 10:36

Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus - Internationale Tagung vom 14. bis 16. Januar

Dr. Utz Lederbogen Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Universität Osnabrück

    OSNABRÜCK.- »Antimuslimischer Rassismus und Islamfeindlichkeit in Deutschland und Europa« ist das Thema einer großen internationalen Tagung vom 14. bis 16. Januar 2016 an der Universität Osnabrück. Die öffentliche Veranstaltung des Instituts für Islamische Theologie (IIT) findet in der Aula des Schlosses, Neuer Graben 29, 49074 Osnabrück, statt. Weitere Infos: www.iit.uni-osnabrueck.de, Anmeldung erwünscht unter: sbalci@uni-osnabrueck.de.

    Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus gewinnen in Deutschland und Europa immer stärker an Boden. Terror und Terrorangst treiben weitere Keile in unsere Gesellschaft. Das Phänomen und mögliche Vorgehensweisen dagegen sollen nun erstmals in Deutschland auf einer großen wissenschaftlichen Konferenz diskutiert werden. »Wir müssen die dahinter stehenden Denkstrukturen und Stereotypen besser erforschen«, so der Leiter des Instituts für Islamische Theologie, Prof. Dr. Bülent Ucar. »Mit dieser internationalen Tagung wollen wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten.«

    Erwartet werden hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland. Den Eröffnungsvortrag am Donnerstag, 14. Januar (17 Uhr), hält Prof. John Esposito von der Georgetown University aus Washington DC. Anschließend folgt eine Podiumsdiskussion zum Tagungsthema. Die Moderation übernimmt der Journalist Yassin Musharbash von der Wochenzeitung DIE ZEIT (Berlin).

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    Prof. Dr. Bülent Ucar, Universität Osnabrück
    Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften,
    Institut für Islamische Theologie
    Tel. +49 541 969 6032
    E-Mail: bucar@uni-osnabrueck.de


    More information:

    http://www.islamische-theologie.uni-osnabrueck.de/fileadmin/documents/public/Tag...
    http://www.islamische-theologie.uni-osnabrueck.de/fileadmin/documents/public/Tag...


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars
    Cultural sciences, Politics, Religion, Social studies, Teaching / education
    transregional, national
    Scientific conferences, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).