idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Share on: 
03/24/2016 09:38

Caroline Kisker und Bernhard Nieswandt sind die neue Doppelspitze am Rudolf-Virchow-Zentrum

Dr. Daniela Diefenbacher (Pressestelle, Rudolf-Virchow-Zentrum) Public Science Center
Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg

    Der Vorstand des Rudolf-Virchow-Zentrums wählte Prof. Dr. Caroline Kisker und Prof. Dr. Bernhard Nieswandt zu den designierten Sprechern des Zentrums. Die neue Doppelspitze soll ab April die Leitung übernehmen und damit die Nachfolge von Prof. Dr. Martin Lohse antreten. Nach 15 Jahren am Zentrum wechselt er nach Berlin und wird neuer Wissenschaftlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC).

    Das Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin wurde 2001 als eines der ersten drei „Centers of Excellence“ von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingerichtet und wurde mit der maximalen Dauer von 12 Jahren von ihr finanziert. Auf Grund exzellenter Begutachtungen übernahm ab 2013 der Freistaat Bayern die Finanzierung. Im Mittelpunkt der Forschung stehen Schlüsselproteine. Proteine, deren Fehlfunktionen zu Krankheiten führen und an denen neue Therapien angreifen könnten.

    Nieswandt und Kisker sind seit einigen Jahren im Vorstand des Rudolf-Virchow-Zentrums. Lohse ist seit 2001 Gründungssprecher des Zentrums und war bis vor kurzem auch Vizepräsident der Universität Würzburg. Er beglückwünschte diese Entscheidung. „Mir liegt die Zukunft des Zentrums sehr am Herzen. Mit der neuen gemeinsamen Leitung wird das Zentrum weiterhin ein Motor für Innovation bleiben“, sagt Lohse. „Frau Kisker und Herr Nieswandt bündeln wissenschaftliche Exzellenz und stehen für die Forschungsschwerpunkte des Zentrums – eine optimale Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Einrichtung.“

    Beide Wissenschaftler bringen viel Erfahrung mit und sind seit Jahren in verschiedenen Positionen am Zentrum tätig. Kisker ist seit 2005 Inhaberin des Lehrstuhls für Strukturbiologie. Ihre wissenschaftliche Expertise erstreckt sich von DNA-Reparatur bis Antibiotikaresistenzen. Seit 2009 ist sie auch Dekanin der Graduate School of Life Sciences der Universität Würzburg. Nieswandt ist Experte in Gefäßbiologie, speziell für die an der Thrombusbildung beteiligten Blutplättchen. Er leitet den Lehrstuhl für Experimentelle Biomedizin und ist zudem seit 2011 Sprecher des DFG Sonderforschungsbereiches „Mechanismen und Bildgebung von Zell-Zell-Wechselwirkungen im kardiovaskulären System“.

    Mit der neuen Doppelspitze wird das gesamte Forschungsspektrum des Rudolf-Virchow-Zentrums porträtiert - von der atomaren Struktur bis hin zum Organismus. Diese interne Kooperation ermöglicht es, Zielproteine in höherer Auflösung zu untersuchen, um folglich Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen besser zu verstehen und gezielter zu behandeln. Ein besonderes Anliegen der neuen Leitung ist es, die einzelnen Kompetenzen des Zentrums noch wirksamer zusammenzuführen. Beide freuen sich auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit.


    Zur Person:
    Bereits seit 2002 ist Prof. Dr. Bernhard Nieswandt an der Universität Würzburg in verschiedenen Funktionen tätig. Nach dem Biologie- und Biochemiestudium, promovierte er an der Universität Regensburg und habilitierte im Bereich Experimentelle Medizin an Universität Witten/Herdecke. Bereits 1998 wurde er Gruppenleiter an der gleichen Universität und 2002 am Rudolf-Virchow-Zentrum. Von 2002 – 2004 wurde er mit einem Heisenberg-Stipendium der DFG ausgezeichnet. Seit 2008 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Biomedi-zin mit Schwerpunkt Vaskuläre Biologie. Zusätzlich koordiniert er den DFG Sonderfor-schungsbereiche „Mechanismen und Bildgebung von Zell-Zell-Wechselwirkungen im kardiovaskulären System“. Innerhalb der Universität Würzburg ist er als Prodekan an der Medizinischen Fakultät aktiv und Mitglied der Kommission für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Kommission für Planungsangelegenheiten.
    Mehr Details zu seiner Forschung: http://www.rudolf-virchow-zentrum.de/forschung/arbeitsgruppen/ag-nieswandt/forsc...

    Prof. Dr. Caroline Kisker ist Expertin der Strukturbiologie. Nach ihrem Biochemiestudium, absolvierte sie 1994 ihre Doktorarbeit in der Strukturbiologie und Biochemie an der Freien Universität Berlin. Danach forschte sie als Postdoc am California Institute of Technology (Kalifornien, USA) und lehrte ab 1998 als Assistenzprofessorin und später als Professorin (Associate Professor) in Stony Brook University (New York, USA). Vor zehn Jahren kam sie zurück nach Deutschland, an das Rudolf-Virchow-Zentrum, wo sie den Lehrstuhl für Strukturbiologie leitet und seit 2009 Dekanin der Graduate School of Life Sciences der Universität Würzburg ist. In dieser Zeit wurde sie unter anderem Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Stellvertretende Vorsitzende des wissenschaftlichen Komitees des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI).
    Mehr Details zu ihrer Forschung: http://www.rudolf-virchow-zentrum.de/forschung/arbeitsgruppen/ag-kisker/forschun...

    Kontakt
    Prof. Dr. Caroline Kisker
    Tel. 0931 31 80381, caroline.kisker@virchow.uni-wuerzburg.de

    Prof. Dr. Bernhard Nieswandt
    Tel. 0931 31 80406, bernhard.nieswandt@virchow.uni-wuerzburg.de

    Dr. Daniela Diefenbacher (Pressestelle, Rudolf-Virchow-Zentrum)
    Tel. 0931 3188631, daniela.diefenbacher@uni-wuerzburg.de


    More information:

    http://www.rudolf-virchow-zentrum.de/aktuelles/aktuelles-details/article/carolin...


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Scientists and scholars, Students, Teachers and pupils, all interested persons
    Biology, Chemistry, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Teaching / education
    transregional, national
    Personnel announcements, Science policy
    German


    Prof. Dr. Bernhard Nieswandt und Prof. Dr. Caroline Kisker


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).