idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Share on: 
06/27/2016 10:59

Klinisches Forschungskolleg in der Altersmedizin

Dr. Uta von der Gönna Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung fördert Forschungskarrieren junger Fachärzte am Uniklinikum Jena

    Wie lässt sich das Regenerationsvermögen von Lebergewebe verbessern, so dass auch die Organe von älteren Spendern erfolgreich transplantiert werden können? Welche Signalwege sind in alten Muskelfasern oder den Immunzellen des alternden Gehirns verändert, so dass der Abbau von Muskelmasse und das schlechte Gedächtnis zu typischen Alterserscheinungen werden? Diesen Fragen können junge Fachärzte künftig in einem klinischen Forschungskolleg am Universitätsklinikum Jena nachgehen, das die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung in den kommenden drei Jahren mit insgesamt einer Million Euro fördert.

    „Wir wollen jungen, forschungsinteressierten Medizinern mit klinischer Erfahrung die Möglichkeit geben, sich einer Grundlagenfrage in ihrem Fachgebiet zu widmen, deren Antwort direkt auf neue therapeutische Ansätze zielt“, beschreibt der Koordinator Prof. Otto Witte das Ziel des Kollegs. Für ihre Forschungsarbeit werden die Kollegiaten anderthalb Jahre von ihren ärztlichen Aufgaben freigestellt, dazu kommen ein Mentoring-Programm, Seminare und Methodenkurse.

    Im Forschungskolleg werden Neurologen, Kardiologen, Hämatologen, Bauchchirurgen, Zellbiologen und Humangenetiker des Jenaer Klinikums und Wissenschaftler des Fritz-Lipmann-Instituts für Alternsforschung zusammenarbeiten. Sie suchen nach Wegen, in den vier verschiedenen Organsystemen Gehirn, Blut, Muskel und Leber den altersbedingten Störungen der Zell- und Gewebefunktion entgegenzuwirken. Prof. Witte: „Die eher grundlagendominierte Alternsforschung und die bislang vor allem von Versorgungsforschung geprägte Altersmedizin wollen wir näher zueinander bringen und die Kollegiaten für eine wissenschaftliche Karriere in diesem spannenden Gebiet begeistern.“

    Ärzte aus den beteiligten Kliniken des Universitätsklinikums können sich mit ihrem Projektvorschlag für das Kolleg bewerben, die von einer Fachjury ausgewählten Kollegiaten werden noch in diesem Jahr ihre Forschungsarbeit beginnen.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Otto W. Witte
    Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Jena
    Tel.: 03641/9323401
    E-Mail: otto.witte[at]med.uni-jena.de


    More information:

    http://www.ekfs.de/de/medien/pressemitteilungen/pressemitteilung-detailseiten/el... Pressemitteilung der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Biology, Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Social studies
    regional
    Advanced scientific education, Research projects
    German


    Am Uniklinikum Jena wird mit Förderung der Else-Kröner Fresenius-Stiftung ein Forscherkolleg eingerichtet, das verschiedene Fachdisziplinen in der klinischen Alternsforschung zusammenführt.


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).