TU Berlin: Bewegung im Kiez

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
08/30/2016 13:00

TU Berlin: Bewegung im Kiez

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Aktionswochen „Neue Mobilität“ auf der Mierendorff-INSEL und im Klausenerplatz-Kiez

    Noch bis zum 10. September 2016 führt das Forschungsprojekt „Neue Mobilität Berlin“, das vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin gesteuert wird, Aktionswochen zum Thema urbane Mobilität durch. An der Kreuzung Horstweg / Ecke Wundstraße (Klausenerplatz-Kiez) und an der Tauroggener / Ecke Mindener Straße (Mierendorff-INSEL) gibt es zahlreiche Angebote rund um neue Mobilitätsformen.

    Anwohner und Anwohnerinnen, die für die zwei Wochen ihr Auto in einem fernen Parkhaus untergebracht haben, haben den Freiraum für Fahrrad-, Segway- oder Bobbycar-Parcours, Informationsangebote und eine sommerliche Lounge zum Verweilen geschaffen, indem sie „ihren Parkraum“ temporär gestiftet haben. Sie probieren derweil Alternativen wie die bereitgestellten Carsharingautos und -parkplätze, Leih- oder Lastenfahrräder, die öffentlichen Verkehrsmittel sowie einen Mix aus verschiedenen Angeboten.

    Der erhebliche Parkdruck in innerstädtischen Lagen, verbunden mit erhöhtem Parksuchverkehr bei gleichzeitig fast ungenutzt dauerparkenden Autos macht offenkundig, dass neue Lösungen für die Mobilitätsbedürfnisse und die Nutzung des knappen Raums gefunden werden müssen. Begleitet wird dieses Projekt auch durch eine Befragung, bei der die Mobilitätsbedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner erhoben werden. Von wissenschaftlichem Interesse ist jedoch nicht nur der Status quo, sondern auch die Frage, welche Hürden die Menschen davon abhalten, neue Wege zu beschreiten, und wie Mobilitätsangebote aussehen müssten, um attraktiv zu sein. Neben dem ZTG ist das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, das insel-projekt.berlin, die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sowie das Kompetenzzentrum Urbane Mobilität (BMW Group) an dem Projekt beteiligt.

    Neben Informations- und Diskussionsangeboten gibt es daher auch jeweils einen Fokustag, an dem neue Mobilitätsangebote wie Elektromobilität erklärt und ausprobiert werden können (am 3. September auf der Mierendorff-INSEL, am 4.September im Klausenerplatz-Kiez). Das unter breiter Beteiligung entstandene Programm, das auch kulturelle Angebote enthält, wird ständig durch weitere Angebote aus der Nachbarschaft ergänzt und ist auf der Projekthomepage einsehbar.

    Die Erfahrungen und Rückmeldungen zu den Aktionswochen sollen mittel- bis langfristig einen Beitrag dazu leisten, Lebensqualität und Mobilität im städtischen Kontext besser miteinander in Einklang zu bringen und realistische Transformationspfade zu gestalten.
    Das jeweils aktuelle Programm sowie allgemeine Informationen finden Sie unter: http://neue-mobilitaet.berlin/

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Dr. Carolin Schröder
    TU Berlin
    Zentrum Technik und Gesellschaft
    Tel.: 030-314 23793
    E-Mail: c.schroeder@ztg.tu-berlin.de

    und

    Dr. Gabriele Wendorf
    TU Berlin
    Zentrum Technik und Gesellschaft
    Tel.: 030-314 27805
    E-Mail: wendorf@ztg.tu-berlin.de


    More information:

    http://neue-mobilitaet.berlin/


    Criteria of this press release:
    Scientists and scholars, all interested persons
    Environment / ecology, Social studies, Traffic / transport
    transregional, national
    Miscellaneous scientific news/publications, Research projects
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay