Ein Gewinn für die evidenzbasierte Medizin

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Share on: 
10/04/2016 15:42

Ein Gewinn für die evidenzbasierte Medizin

Dr. Corinne M. Dölling Pressestelle
Deutsche Hochschulmedizin e.V.

    Der Medizinische Fakultätentag begrüßt die langfristige Finanzierungszusage für das Deutsche Cochrane Zentrum.

    Seit Jahren ist die Finanzierung des Deutschen Cochrane Zentrums unsicher. Nun gibt es eine Zusage des Bundesgesundheitsministers Dr. Hermann Gröhe, die Einrichtung künftig als Stiftung zu unterstützen. Ab 2017 soll Cochrane Deutschland eine Millionen Euro aus Bundesmitteln erhalten.

    Cochrane leistet unschätzbare Arbeit für die evidenzbasierte Medizin in Deutschland. Für forschende Ärztinnen und Ärzte ist es deshalb eine wichtige Informationsquelle. Die finanzielle Zusage durch das Bundesgesundheitsministerium honoriert die Leistung von Cochrane für das deutsche Wissenschafts- und Gesundheitssystem und stellt das Zentrum damit auf finanziell festen Boden.

    „Um effektiv arbeiten zu können, brauchen Cochrane sowie die forschenden Ärztinnen und Ärzte Zugriff auf alle durchgeführten klinischen Studien. Diese werden zum Beispiel im Deutschen Register für Klinische Studien (DRKS) gesammelt. Die Finanzierung solcher Studien ist aber nach dem Auslaufen der Projektförderung im Sommer 2016 vollkommen unklar. Hierfür bedarf es ebenfalls einer finanziellen Lösung“, kommentiert Dr. Frank Wissing, Generalsekretär des Medizinischen Fakultätentages (MFT).

    Das 1999 in Freiburg gegründete Cochrane Zentrum, aktuell an der Universitätsklinik Freiburg angesiedelt, vereint Forscher, Ärzte und Methodiker und ist Teil der international agie-renden Cochrane Organisation mit Sitz in Großbritannien. Ziel von Cochrane ist es, publizierte medizinische Studien auszuwerten und auf Verlässlichkeit zu überprüfen, um so evi-denzbasierte Entscheidungen im Gesundheitswesen zu ermöglichen. Das DRKS ist Primärregister der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Deutschland und registriert alle begonnenen, frühzeitig beendeten und abgeschlossenen klinischen Studien.

    Kontakt Deutsche Hochschulmedizin e.V.
    Dr. Corinne M. Dölling, Alt-Moabit 96, 10559 Berlin,
    Tel.: +49 (0) 30 6449 8559-16, Fax: +49 (0) 30 6449 8559-11
    E-Mail: doelling@mft-online.de


    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students, all interested persons
    Medicine
    transregional, national
    Science policy, Studies and teaching
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay