Erasmus+-Projekt zu europäischen Rentensystemen gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
11/10/2016 09:10

Erasmus+-Projekt zu europäischen Rentensystemen gestartet

Corina Ospelt Stabsstelle Kommunikation
Universität Liechtenstein

    Vaduz – Der Lehrstuhl für Finance der Universität Liechtenstein hat das von der EU geförderte Projekt „Understanding Pensions in Europe“ erfolgreich gestartet. Ziel des Projekts ist die breitenwirksame Vermittlung von zentralem Wissen für die erfolgreiche Pensionsplanung – sowohl an Studenten als auch an die gesamte europäische Bevölkerung.

    Trotz der hohen Relevanz gehört das Thema Pensionsplanung in wenigen Universitäten zum festen Bestandteil des Ausbildungsprogramms. Dabei besteht wegen der demografischen Entwicklung und der zunehmenden Komplexität der europäischen Rentensysteme gerade für jüngere Bevölkerungsgruppen ein wachsendes Risiko, bei Pensionsantritt von Altersarmut betroffen zu sein. Der Lehrstuhl für Finance an der Universität Liechtenstein hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema „Pension Finance“ stärker in den Fokus zu rücken.

    Frühe Planung verhindert Altersarmut
    Gemeinsam mit internationalen Projektpartnern werden Professor Hanke und sein Team vom Lehrstuhl für Finance im Rahmen des ERASMUS+ Projekts „Understanding Pensions in Europe“ kostenlose e-Learning-Angebote zum Thema Pension Finance sowie unterstützende Software zur Simulation der individuellen Pensionsplanung entwickeln. Durch die unentgeltliche Bereitstellung über das Internet soll ein möglichst breites Publikum über die Grundlagen und Risiken erfolgreicher Pensionsvorsorge aufgeklärt werden und so ein wertvoller Beitrag zur Vermeidung von Altersarmut in Europa geleistet werden. Die Universität Liechtenstein tritt damit in die Fußstapfen führender amerikanischer Universitäten, die ihr Angebot an frei zugänglichen Onlinekursen zuletzt stark ausgebaut haben und ihr Wissen der interessierten Öffentlichkeit seit einigen Jahren auf unterschiedlichen e-Learning-Plattformen zur Verfügung stellen.

    Internationale Partnerschaft
    Zum offiziellen Auftakt des dreijährigen Projekts lud der Lehrstuhl für Finance als Antragsteller und leitender Partner am 23. September 2016 zum ersten gemeinsamen Workshop nach Vaduz. Zu den Projektpartnern zählen die Freie Universität Bozen in Italien und Schantz A/S, ein Unternehmen aus Dänemark, das sich auf die Entwicklung von Software im Bereich der Pensionsplanung spezialisiert hat.

    Weitere Informationen zum Projekt: www.pensionsineurope.uni.li/


    More information:

    http://www.pensionsineurope.uni.li


    Criteria of this press release:
    Business and commerce, Journalists, Students
    Economics / business administration
    transregional, national
    Cooperation agreements, Research projects
    German


    Das Team des ERASMUS+ Projekts „Understanding Pensions in Europe“ der Universität Liechtenstein


    For download

    x

    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay